| E-Commerce

Onlinekäufer warten auf neue Lieferoptionen

Der Bote war gestern. Manche Verbraucher warten auf die Drohne.
Bild: Corbis

Onlinekäufer wollen schnellere und bequemere Lieferungen. Laut einer Umfrage des Bitkom könnte dadurch der Anteil online bestellter Ware noch einmal steigen. Profitieren würde vor allem der Lebensmittelhandel.

Rund die Hälfte der Befragten könnte sich demnach vorstellen, Same-Hour-Delivery (47 Prozent) oder Same-Day-Delivery (52 Prozent) zu nutzen. Jeder Siebte (15 Prozent) hat diesen Service bereits ausprobiert. Ein Drittel der Befragten ist offen für Neues: 33 beziehungsweise 32 Prozent würden sich Bestelltes per Drohne oder Roboter nach Hause bringen lassen. Neun Prozent würden diese Art der Lieferung sogar unbedingt einmal ausprobieren wollen. Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder sieht in einer ausgefeilten Logistik sogar die Chance, den Anteil online bestellter Waren noch einmal zu erhöhen.

Dies könnte vor allem in Bereichen funktionieren, in denen Verbraucher bisher noch etwas zurückhaltender waren. So haben beispielsweise sechs von zehn Befragten noch nie Lebensmittel im Internet bestellt. Viele wollen gerade Frisches vor dem Kauf riechen und anfassen, knapp die Hälfte nennt aber auch die Lieferung als Grund für die bisherige Zurückhaltung, weil sie die Ware am liebsten sofort haben möchten. 38 Prozent schrecken die Lieferkosten ab. Genau hier könnten schnelle und innovative Lieferoptionen die Kunden überzeugen, so Rohleder. (Lesen Sie hier, was sich Verbraucher sonst noch in Sachen Lieferung wünschen)

Onlinekäufer nutzen häufiger das Smartphone

Zudem belegt die Umfrage einmal mehr den Siegeszug des Smartphones als Shopping-Device. Binnen zwei Jahren hat sich die Zahl der Smartphone-Shopper mehr als verdoppelt und liegt jetzt bei 39 Prozent. Benutzer- und bedienfreundliche Apps, die auf die jeweiligen Endgeräte angepasst sind, gehörten deshalb zur Grundausstattung eines erfolgreichen Shops, sagt Rohleder. So würden heute schon knapp sieben von zehn Mobile-Shoppern (68 Prozent) Apps zum Einkauf verwenden. Bei jenen, die per Tablet einkaufen, ist es sogar die Hälfte.

Insgesamt haben 98 Prozent aller Internetnutzer ab 14 Jahren in den vergangenen zwölf Monaten online eingekauft. Vier Prozent tun dies täglich, 14 Prozent einmal oder mehrmals die Woche und knapp die Hälfte mehrmals im Monat. Rohleder glaubt, dass in den kommenden Jahren die Umsätze dank ausgefeilter Apps, einfacherer Bezahlmethoden und neuer Lieferoptionen weiter steigen werden.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Zustellung, Mobile Commerce, Kundenservice, Kundenbindung

Aktuell

Meistgelesen