06.10.2016 | E-Commerce

bevh und BVOH schließen strategische Partnerschaft

Die Stimme der Branche soll durch die Zusammenarbeit ein stärkeres Gewicht erhalten.
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) und der Bundesverband Onlinehandel (BVOH) gehen eine strategische Partnerschaft ein. Das erklärte Ziel: Synergien schaffen und die Branche effektiver gestalten.

Die beiden Verbände werden daher in Zukunft ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit miteinander abstimmen, im Bereich Marktdaten kooperieren und weitere gemeinsame Arbeitsfelder festlegen. Bei aller Vielfalt bestehe in sehr vielen Kernthemen, die den E-Commerce berühren, große Einigkeit unter den Händlern, kommentiert Christoph Wenk-Fischer, Hauptgeschäftsführer des bevh die Partnerschaft. Die Stimme der Branche erhalte so ein stärkeres Gewicht.

Identitäten von bevh und BVOH sollen bewahrt werden

Man sei sich einig, dass die Kooperation unter Wahrung der jeweiligen Identität der Verbände erfolgen werde und die unterschiedlichen Schwerpunkte bewahrt und respektiert würden. Deutsche und europäische Baustellen gibt es laut BVOH-Präsident Oliver Prothmann genug, etwa Vertriebsbeschränkungen, Datenschutzverordnung, Payment Directive (PSD2) oder Geoblocking.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Mobile Commerce

Aktuell

Meistgelesen