Nicht nur an Weihnachten lohnt sich für Händler das Aufhübschen der Verpackungen. Bild: Hermes

Millionen Pakete verschicken Onlinehändler täglich. Anders als Amazon oder Zalando es vormachen, nutzen wenige der kleinen und mittleren Händler die Verpackung als Kommunikations- und Werbefläche. Das zeigt der aktuelle e-Kix des ECC Köln.

Für die meisten kleinen und mittleren Onlinehändler dient die Verpackung hauptsächlich zum Schutz der Ware. Nur rund 38 Prozent nutzen sie auch als Kommunikations- und Werbematerial. Fast zwei Drittel versehen das Paket mit dem Unternehmenslogo. Seltener sieht man einen Werbeslogan (24 Prozent) oder einen anderen Hinweis auf die Herkunft der Verpackung (21 Prozent). Hier hat sich in den vergangenen drei Jahren nicht viel getan; weiterhin werden lediglich Basiskommunikationsmöglichkeiten genutzt.

Mit schönen Verpackungen mehr verkaufen

Dabei gäbe es viele Wege, um schon das Auspacken zu einem Erlebnis zu machen. Jeder vierte befragte Onlineshopper bestätigt, dass schon eine besonders schöne Verpackung positiven Einfluss auf das Kauferlebnis hat. Noch besser, wenn auch die "inneren Werte“ stimmen: Über eine besondere Produktpräsentation im Verpackungsinneren freut sich jeder Dritte.

Was große Händler, insbesondere Platzhirsche wie Amazon oder Zalando schon lange vormachen, sollte auch für die kleineren zur Selbstverständlichkeit werden, denn die Freude an hübschen Paketen hält noch lange nach. So konnten die Studienautoren feststellen, dass auch die Wiederkaufswahrscheinlichkeit gesteigert wird.

Weiterlesen:

Mehr zum Thema Unboxing und Verpackung finden sie auch in der neuen acquisa.


Auch interessant:

Onlinehändler wollen Produktpräsentationen optimieren

E-Commerce: Wo Onlinehändler noch Verbesserungspotenzial haben

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Customer Experience, Kundenbindung

Aktuell
Meistgelesen