06.12.2016 | E-Commerce

Deutsche kaufen Weihnachtsgeschenke am liebsten im Webshop

Die Geschenke bringt anno 2016 nicht mehr der Weihnachtsmann, sondern der Zusteller.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Webshop statt stationärer Handel – um sich das Schlangestehen in den Innenstädten zu ersparen, kaufen deutsche Verbraucher Weihnachtsgeschenke bevorzugt online. Das hat eine Umfrage des Bezahldienstleisters Paysafecard ergeben.

Rund ein Drittel der Deutschen wird demnach ein Viertel bis die Hälfte der Geschenke im Internet kaufen, und immerhin jeder Fünfte gibt an, zwischen 76 und 99 Prozent der Geschenke bestellen zu wollen. Zu den rein stationären Shoppern zählen hingegen gerade einmal sechs Prozent der Befragten. Insgesamt soll der Umsatz im E-Commerce um Weihnachten deutlich steigen.

Der internationale Vergleich mit Österreich, der Schweiz und Großbritannien belegt zudem, dass Präsente hierzulande überdurchschnittlich gerne online gekauft werden, denn die Gesamtauswertung der Frage "Wie viel Prozent Ihrer Weihnachtsgeschenke werden Sie in diesem Jahr voraussichtlich im Webshop kaufen?“ zeigt folgende Ergebnisse: 39,6 Prozent in Österreich, 32,7 Prozent in der Schweiz, 52,2 Prozent in Großbritannien und 53,4 Prozent in Deutschland.

Online werden ganz bestimmte Geschenke bevorzugt gekauft: Knapp die Hälfte nennt Bücher und E-Books, 44 Prozent CDs und DVDs und 40 Prozent Spielsachen und Spiele. Auch Gutscheine und Eventtickets (38 bzw. 36 Prozent) werden meist online bestellt. Geht es um Technik, bevorzugen gerade männliche Käufer das Internet.

Webshop und stationär: Deutschen geben weniger Geld aus

Gefragt wurde auch nach dem Shoppingbudget. Demnach ist man hierzulande sparsamer als anderswo. Während Deutsche im Schnitt 291 Euro ausgeben wollen, sind Briten mit umgerechnet 452 Euro am spendabelsten. In der Schweiz werden 380 Euro in Geschenke investiert, in Österreich 372 Euro.

Mit rund 28 Prozent will die Mehrheit der Deutschen Geschenke im Wert von bis zu 100 Euro kaufen. 22 Prozent planen Ausgaben von bis zu 200 Euro, immerhin knapp 16 Prozent wollen bis zu 500 Euro ausgeben und etwa neun Prozent sogar noch mehr.

Für die Studie "Christmas Shopping“ wurden in den vier genannten Ländern mehr als 4.000 Personen befragt.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Mobile Commerce, Kaufverhalten, Versandhandel

Aktuell
Meistgelesen