08.04.2016 | Neues Geschäftsmodell

Das denken Händler über lokale Online-Marktplätze

Auf lokalen Online-Marktplätzen präsent zu sein, stellt für Händler eine kostengünstige Erweiterung des eigenen Geschäftsmodells dar.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Jeder zweite Händler hält lokale Online-Marktplätze für zukunftsfähig. Deswegen schaut die Branche jetzt ganz genau hin. Was es bringt und welche Vorteile ein lokaler Online-Marktplatz für Händler hat, zeigt eine Studie.

Händler, die bereits auf lokalen Online-Marktplätzen vertreten sind, zeigten sich überwiegend zufrieden, so eine Studie von Marktplatz-Kix. Demnach haben 64 Prozent der Befragten bei der Umsetzung des Konzepts positive Erfahrungen gemacht. Doch auch Händler ohne Online-Erfahrung zeigten grundsätzliches Interesse für das digitale Geschäftsmodell. Mehr als die Hälfte von ihnen hält lokale Online-Marktplätze für zukunftsfähig und kann sich vorstellen, dort künftig die eigenen Waren anzubieten.
Zudem erkennen 67 Prozent der Befragten in der Initiative eine Stärkung ihres stationären Ladens: Jeder zweite Händler ist überzeugt, so die Kundenbesuche im Geschäft vor Ort zu erhöhen. Und 71 Prozent nehmen an, dass Online-Marktplätze in Verbindung mit Serviceangeboten wie Click und Collect einen Mehrwert für die Kunden bieten.

Kaum Kapital notwendig

Auf lokalen Online-Marktplätzen präsent zu sein, stellt für Händler eine kostengünstige Erweiterung des eigenen Geschäftsmodells dar. Denn ohne ein Investitionsrisiko eingehen zu müssen, erhalten die Händler eine eigene Webpräsenz: einen Online-Shop, der den Umsatz weiter ankurbelt. Gerade der mittelständische Einzelhandel wägt oft ab, welche Investition überhaupt sinnvoll ist, bevor viel Geld in eigene IT-Infrastrukturen oder Online-Marketing fließt. Und die dabei gesparten Summen können direkt in neue Geschäftsideen investiert werden.

Händler blicken in die Zukunft

Die Umsatzentwicklung der Online-Marktplätze für die kommenden drei Monate betrachtet, rechnen 45 Prozent der Befragten mit steigenden Umsätzen, rund ein Drittel spricht von einer stabilen Entwicklung und knapp 22 Prozent schauen pessimistisch in die Zukunft.

An der Umfrage des Marktplatz-KIX von ECC Köln und eBay haben sich 274 Onlinemarktplatzhändler beteiligt.


Weiterlesen:
Diese Ansprüche stellen Anbieter und Kunden an B2B-Online-Marktplätze

Sind Weiterempfehlungsfunktionen auf Marktplätzen unzulässig?

E-Commerce: Wachstumspotenzial im B2B-Bereich größer als im B2C

Schlagworte zum Thema:  Online-Shop, Online-Shopping, Online-Plattform, Stationärer Handel, Handel

Aktuell

Meistgelesen