Gerade die Jungen kaufen täglich im Web. Und neue Käufergruppen, die auch per Smartphone einkaufen und die Verkäufe im E-Commerce noch einmal stärken werden, wachsen nach. Bild: Haufe Online Redaktion

Onlineshopping ist nicht nur praktisch, es macht Verbrauchern auch Spaß. Das hat die Studie "Connected Commerce“ von Digitas LBi ergeben. Dies gilt für fast alle Branchen. Eine könnte das Einkaufserlebnis ihrer Kunden jedoch noch verbessern.

Neun von zehn Internetnutzern bestätigen demnach, dass sie Spaß an ihren Onlinekäufen haben. Die größte Freude bereiten Einkäufe aus den Bereichen Kultur und Unterhaltung (96 Prozent), gefolgt von Gesundheits-, Pflege- und Wellnessprodukten (95 Prozent). Lebensmittel sowie Mode- und Fashionprodukte nennen 92 Prozent der Verbraucher, Nachholbedarf beim Einkaufserlebnis hat die Kategorie Reise und Freizeit (81 Prozent). In diesem Marktsegment stören die Kunden vor allem unübersichtliche Preisvergleichsseiten und die schwierige Preisfindung für identische Produkte und Dienstleistungen.

Onlineshopping ist Normalität

Das Einkaufen im Internet hat für die meisten Verbraucher heute einen hohen Stellenwert: In der Gruppe der 18- bis 34-Jährigen kauft jeder Fünfte bereits täglich im Web ein. Insgesamt kaufen 90 Prozent der Befragten über alle Altersgruppen hinweg regelmäßig online. Jeder Zehnte (13 Prozent) bestellt täglich, jeder Fünfte (19 Prozent) mindestens einmal pro Woche. Seltener als einmal im Monat gehen nur noch sieben Prozent der Befragten auf virtuelle Einkaufstour. Und selbst in der Altersgruppe zwischen 45 und 64 Jahren, die weniger Onlinekäufe tätigt als der Durchschnitt, kauft immerhin 42 Prozent noch mindestens einmal im Monat im Web ein.

Auch der Service trägt zur Customer Experience bei. Und Kunden geben Onlinehändlern gute Noten.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Customer Experience, Kundenbindung

Aktuell
Meistgelesen