Hier pflegt der Chef: Onlineshops von KMU. Bild: Haufe Online Redaktion

Selbst ist das kleine oder mittlere Unternehmen, wenn es um den E-Commerce geht. Das legt eine Studie zu Onlineshops und Software nahe.

Die Pflege des Onlineshops ist bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) weiterhin meist in der Geschäftsführung angesiedelt. Das geht aus der E-Kix-Befragung des ECC Köln hervor. In deutlich mehr als der Hälfte der kleinen und mittleren Unternehmen mit einem eigenen Onlineshop kümmern sich die Geschäftsführer oder der Inhaber selbst um die Pflege des Onlineangebots. Dieser Wert hat sich seit dem Jahr 2015 nicht verändert.

KMU: Sieben Prozent pflegen Onlineshop nicht regelmäßig

Weitere 25 Prozent der KMU haben einen Angestellten mit dieser Aufgabe betraut und nur etwa neun Prozent der Unternehmen engagieren eine professionelle Agentur für die Shoppflege. Rund sieben Prozent pflegen ihr E-Commerce-Angebot nicht regelmäßig.

Auch nach der eingesetzten Software wurde gefragt: Am weitesten verbreitet sind mit elf Prozent Eigenentwicklungen. Fast ebenso viele KMU setzen auf Shopware. Web-basierte Shopsysteme kommen auf rund acht Prozent, ebenso Magento.

E-Commerce: Mittelstand steht immer noch am Anfang

Jeder vierte Onlinehändler wurde im vergangenen Jahr abgemahnt

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Versandhandel, Mittelstand, Vertrieb

Aktuell
Meistgelesen