| Onlineshops

Woher der Traffic kommt

Social Media spielen in Sachen Traffic noch keine große Rolle.
Bild: PhotoDisc Inc.

Pepper.com hat Statistiken des Marktforschungsunternehmens Similar Web analysiert. Eine wichtige Erkenntnis daraus: Onlinehändler mit überwiegend mobiler Kundschaft sind noch klar in der Unterzahl. Auch sonst lohnt sich ein genauer Blick auf die Traffic-Quellen der Onlineshops.

Zwar riefen im dritten Quartal mehr als die Hälfte der Besucher die Modeshops von Bonprix (58 Prozent), H&M (56 Prozent) und Zalando (53 Prozent), das Ticketportal Eventim (55 Prozent) und die Verkaufsbörse Kleiderkreisel (52 Prozent) über ein mobiles Endgerät auf. Bei 14 der analysierten 20 größten deutschen Onlineshops ergab sich jedoch ein anderes Bild: Hier waren PC- und Notebook-Nutzer in der Mehrheit. Bei den Elektronikshops Conrad (65 Prozent), Pearl (66 Prozent) und beim Musikfachhändler Thomann (66 Prozent) machten sie sogar zwei Drittel der Besucher aus.

Ranking der Traffic-Quellen

Auch ein Ranking der Marketingkanäle, über die Händler im dritten Quartal die meisten Besucher für ihren Onlineshop akquirieren konnten, wurde angelegt. Direct Type-ins waren mit einem Anteil von 51 Prozent an der Gesamtreichweite demnach zwar auch im vergangenen Quartal die wichtigste Traffic-Quelle - gegenüber dem dritten Quartal 2015 ist der Anteil der Kunden, die einen Onlineshop direkt über die Eingabe der Internetadresse ansteuerten, aber um knapp zwei Prozent gesunken. Nur bei sieben von zwanzig Onlineshops waren direkte Besucher im dritten Quartal noch in der Mehrheit.

Suchmaschinen waren mit einem Reichweitenanteil von gut 25 Prozent im dritten Quartal die zweitwichtigste Traffic-Quelle und legten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,5 Prozent zu. Der organischen Suche vertrauten dabei weitaus mehr Verbraucher als bezahlten Suchergebnissen: 22 Prozent aller Besuche resultierten aus der organischen Suche, vier Prozent aus Werbeanzeigen bei Google (und auch Yahoo).

Und die Social Media? Trugen soziale Netzwerke im dritten Quartal 2015 noch drei Prozent zur Reichweite der zwanzig größten Onlineshops bei, waren es im gleichen Zeitraum 2016 nur noch 2,5 Prozent.

Schlagworte zum Thema:  Mobile Commerce, E-Commerce, Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenmarketing

Aktuell

Meistgelesen