Bei den alternativen Briefdienstleistern bewegt sich was. Bild: Postcon

Der alternative Briefdienstleister Postcon investiert weiter in den deutschen Briefmarkt. Er will die Mehrheit an der Pin Mail AG sowie am bundesweiten Briefnetzwerk Mail Alliance übernehmen.

Pin Mail und Mail Alliance werden Teil der Postcon Unternehmensgruppe. Bislang war Postcon an beiden Gesellschaften in einem Joint Venture mit der Holtzbrinck Publishing Group gleichberechtigt beteiligt. Die Fokussierung der Verlagsgruppe auf die Bereiche Buch, Bildung und Wissenschaft machte diesen Schritt nun möglich. Postcon ist eine Tochter der niederländischen Post NL.

Postcon als Spezialist für Geschäftskunden

Gefahren werden soll laut Pressemitteilung eine Zwei-Wege-Strategie: Pin Mail soll ihren bisherigen Weg unverändert fortsetzen, während bei der Mail Alliance gemeinsam mit allen Partnern der Fokus auf dem weiteren Ausbau und der Stärkung des operativen Netzwerks liegt.

Arbeitsplätze und Standorte bleiben unverändert bestehen.

Schlagworte zum Thema:  Mailing, Zustellung, Direktmarketing

Aktuell
Meistgelesen