14.04.2016 | Print

Werbung in Anzeigenblättern kommt an

Bis zu 47 Millionen Deutsche lesen Anzeigenblätter.
Bild: Haufe Online Redaktion

Werbung in Anzeigenblättern wird von den Lesern wahrgenommen und als nützlich empfunden, während Online-Werbung als lästig gilt. Zu diesem Fazit kommt zumindest eine Studie des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter.

Wie die Studie "Anzeigenblatt Qualität“ ergeben hat, punkten Wochenblätter bei ihren Lesern durch Glaubwürdigkeit. Für 80 Prozent der Befragten sind sie deshalb eine feste Größe für Informationen aus der Region. Drei von vier Befragten sehen sie als Ergänzung zu anderen lokalen Medien.

Leser nehmen das Blatt durchschnittlich zweimal in die Hand. Mehr als 40 Prozent lesen 30 Minuten und länger in jeder Ausgabe. Mehr als die Hälfte (61 Prozent) würden das Medium deshalb vermissen, wenn es abgeschafft würde. Insgesamt lesen mehr als 67 Prozent der Deutschen regelmäßig ein Anzeigenblatt, womit diese durchschnittlich mehr als 47 Millionen Menschen erreichen.

Anzeigenblätter sind Infoquelle für Angebote des Einzelhandels

Auch die Werbung in den Blättern wird von den Lesern als nützlich wahrgenommen. Zwei Drittel sehen sie sich gezielt an, weil sie sie für glaubwürdig erachten. Auf Interesse stoßen Produkte des täglichen Bedarfs (57 Prozent). Dadurch würden Wochenblätter als Informationsquelle über Angebote des Einzelhandels im Vergleich zu anderen lokalen Medien eine Spitzenposition einnehmen, so die Studienautoren. Zudem werde Werbung in Anzeigenblättern positiver wahrgenommen als Internet-Werbung, die die Mehrheit der Bevölkerung als störend empfinde.

Weiterlesen:

Print bleibt zentraler Kommunikationskanal der Handels-PR

Diese sieben Medientrends sollte jeder Marketer 2016 kennen

Internetnutzer lesen lokale Blogs

Schlagworte zum Thema:  Marketing, Direktmarketing, Werbung, Handel

Aktuell

Meistgelesen