09.07.2015 | Mobile Marketing

Werbung auf dem Smartphone kommt gar nicht so schlecht an

Obwohl das Smartphone sehr persönlich ist, wird Werbung nicht automatisch abgelehnt.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Yougov-Studie "Mobile Shopping Trends 2015" belegt es: Werbung auf dem Smartphone wird von den Kunden nicht per se abgelehnt.

Mehr als jeder zweite Internetnutzer in Deutschland steht Werbung mit Sonderangeboten, Aktionen oder Coupons auf seinem Mobilgerät positiv gegenüber. Ebenso wie zusätzliche Anzeigen mit den neusten Produkten/Preisen und detaillierten Produktinformationen (je ein Drittel). Aber auch Werbung für Treueaktionen und Kundenkarten findet bei 36 Prozent Anklang, jeder Vierte würde sich zudem über Anregungen und Rezepte auf seinem Mobiltelefon freuen.

Beim mobilen Shopping über das Smartphone sind die Deutschen im Bereich FMCG jedoch meist noch verhalten: Bisher geben lediglich sieben Prozent der deutschen Internetnutzer an, in den letzten sechs Monaten solche Einkäufe mit ihrem Smartphone getätigt zu haben. Jeder Zehnte nutzt dafür sein Tablet und jeder Vierte seinen Computer.

Dabei sind die einzelnen Länder unterschiedlich weit, wenn es um die Selbstverständlichkeit des Shoppens von Alltagsgegenständen mit dem Smartphone geht: Bewegen sich die USA auf dem gleichen Niveau wie Deutschland, so sind Indien (21 Prozent) und China (27 Prozent) klare Vorreiter.

Doch es gibt Ansätze, die auch in Deutschland funktionieren könnten: Fast 60 Prozent der Deutschen würden es beispielsweise in Erwägung ziehen, Konsumgüter des täglichen Bedarfs in virtuellen Supermärkten über interaktive Werbetafeln im öffentlichen Raum (zum Beispiel einer Haltestelle) zu bestellen.

Weiterlesen:

Das Smartphone ist die Chance für den stationären Handel

Deutsche Verbraucher haben Lust auf Neues

Schlagworte zum Thema:  Mobile Marketing, Mobile Commerce, Dialogmarketing, Werbung, Marketing, Handel

Aktuell

Meistgelesen