01.10.2013 | Studie

Vertrauen in Werbung wächst

Online-Werbung ist in Sachen Vertrauenswürdigkeit auf dem Vormarsch.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Beinahe alle Werbeformen stehen beim Verbraucher höher in der Gunst als noch vor wenigen Jahren. Das ist das Ergebnis einer globalen Studie von Nielsen. Besonders in Online-Werbung ist das Vertrauen gestiegen.

Fast die Hälfte der Teilnehmer vertraut auf Online-Werbung in Form von Suchmaschinenwerbung, Anzeigen in sozialen Netzwerken oder Videoeinblendungen. Gerade Werbung in Suchmaschinen ist glaubwürdiger geworden, gleiches gilt für Bannerwerbung im Web. Das Vertrauen in Werbung auf Mobiltelefonen hat sich seit 2007 mehr als verdoppelt, was sich aber auch mit der geringen Verbreitung und der aggressiven Form des Mobile Marketing noch vor wenigen Jahren erklären lässt.

Trotz der gestiegenen Werte beim Online-Marketing liegen die traditionellen Werbeformen beim Kunden weiterhin höher in der Gunst. Branded Websites – Firmenseiten mit Mehrwert für den Nutzer –  kommen auf fast 70 Prozent bei der Vertrauensstudie. Ein klares Zeichen für den Wert von Content Marketing. Nur Empfehlungen von Freunden, im Fachjargon Earned Marketing genannt, vertrauen die Teilnehmer der Studie noch mehr.

Radio- und TV-Werbung kommen ebenfalls auf gute Werte und können ein Vertrauenswachstum verbuchen. Erstmals vertrauen auch mehr als die Hälfte der Befragten E-Mail-Werbung – zumindest, wenn diese Mails nicht unerwünscht im Postfach landen. Den einzigen Verlust hat Werbung in Zeitungen zu verzeichnen, wobei immer noch über 60 Prozent auf diese Werbeform vertrauen. Für die Studie hat Nielsen über 29.000 Konsumenten in 58 Ländern befragt. Mehr Details können Sie hier nachlesen.

Schlagworte zum Thema:  Werbewirkung, Online-Werbung, Werbung

Aktuell

Meistgelesen