14.02.2014 | Verband

DDV wählt Doppelspitze

Beim DDV folgen Martin Nitsche und Patrick Tapp auf Dieter Weng.
Bild: DDV

Eine Doppelspitze führt künftig den Deutschen Dialogmarketing Verband (DDV): Die Mitgliederversammlung wählte Martin Nitsche und Patrick Tapp zu den neuen Präsidenten. Sie sind die Nachfolger von Dieter Weng, der dem Verband neun Jahre vorgestanden hat.

Das Präsidentenduo möchte den Wirtschaftsverband in den kommenden drei Jahren nicht nur unternehmerischer ausrichten, sondern auch die Leistungsfähigkeit und Bedeutung der Dialogmarketingbranche deutlicher machen.

Dabei wird sich Nitsche insbesondere um die Weiterentwicklung der geschäftlichen Perspektiven, die Intensivierung der internationalen Zusammenarbeit und die Zusammenführung der breiten themenspezifischen Verbandsinteressen kümmern.

Patrick Tapp ist verantwortlich für Public Affairs, Öffentlichkeitsarbeit, Presse und Kommunikation. In seinen Bereich fällt somit auch die politische Interessenvertretung in Berlin und Brüssel.

Nitsche war bisher Vizepräsident Bildung und Forschung, Tapp führte das Ressort Kommunikation.

Eine Veränderung gibt es auch in den Reihen der Vizepräsidenten: Reinhard Pranke, Deutsche Post AG, übernimmt das Ressort Bildung und Forschung. Mit Jan Möllendorf für das Ressort Innovation und Ulf Uebel für Finanzen wählte die Mitgliederversammlung bewährte Kontinuität. Damit besteht das neue Präsidium aus der Doppelspitze und drei Vizepräsidenten.

Der über sechzig Jahre alte Verband hat derzeit nach eigenen Angaben über 820 Mitglieder und ist damit der größte nationale Zusammenschluss von Dialogmarketing-Unternehmen in Europa und einer der Spitzenverbände der Kommunikationswirtschaft in Deutschland.

Schlagworte zum Thema:  Dialogmarketing, Direktmarketing, Telefonmarketing, Adressmanagement

Aktuell

Meistgelesen