18.12.2015 | Technik

Zahl der Personal Devices soll weiter zunehmen

Smart Devices werden sich im Markt durchsetzen.
Bild: Samsung

Dass sich Wearables im großen Maßstab im Markt durchsetzen, scheint laut Gartner nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Die Zahl der Personal Devices wird damit weiter steigen.

In den kommenden fünf Jahren werden die Menschen eher mehr Personal Devices nutzen als weniger. Laut Gartner werden Konsumenten in reifen Märkten bis zum Jahr 2018 über drei Devices oder mehr verfügen. Die Zunahme der Zahl an Endgeräten wird darüber hinaus der Interface-Technologie einen Schub verleihen.

Bereits im kommenden Jahr sollen 7,8 Milliarden Mobile Devices im Verkehr sein (einschließlich Wearables). Im Jahr 2018 soll ihre Zahl bei 8,3 Milliarden Stück liegen.

Die Devices werden wirklich persönlich

Zu den hauptsächlich genutzten Devices wie Smartphones, Tablets oder Notebooks sollen Geräte wie Smart Watches, Fitnessarmbänder etc. kommen.

Und in fünf Jahren dann sollen bereits 20 Prozent der Personal Devices in der Lage sein, Emotionen zu erfassen und zu speichern. Die Zahl der genutzten Wearables soll dann bei 1,1 Milliarden liegen.

Weiterlesen:

Das sind die Trends 2016 in der digitalen Wirtschaft

Das sind die 6 wichtigsten Technologietrends für 2016

Das sind die 5 größten Wearable-Trends im Marketing

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, Internet der Dinge, Mobile Marketing, Mediennutzung

Aktuell

Meistgelesen