27.08.2012 | Studie

Deutsche bevorzugen heimische Marken

Die Deutschen sind ihren Marken verbunden.
Bild: Haufe Online Redaktion

Bundesbürger ziehen heimische Marken den Produkten ausländischer Hersteller vor. Zu den laut einer Umfrage der Brandmeyer Markenberatung beliebtesten deutschen Unternehmen gehören Adidas, Audi, BMW, Volkswagen und Mercedes. Die Pflegeprodukte von Nivea belegen bei der Forsa-Umfrage den neunten Platz.

Gleich sechs deutsche Unternehmen sind in dem Ranking der beliebtesten Marken der Deutschen in den Top Ten zu finden. Adidas liegt dabei mit 7,4 Prozent auf Platz eins, gefolgt von Audi mit 4,5 Prozent. Auf den Rängen vier bis sechs folgen mit BMW, Volkswagen und Mercedes Benz drei weitere Autohersteller.

Während in der Gesamtheit das Bekenntnis zu heimischen Hersteller sehr deutlich ausfällt, entsprechen die Aussagen der beiden Geschlechter dem gängigen Klischee: Männer mögen Autos (acht Prozent für Audi), Frauen stehen auf Bekleidung (8,8 Prozent für Adidas). Nur Mercedes Benz schafft es, bei beiden Geschlechtern gleichermaßen gut anzukommen.

Die beliebteste ausländische Marke ist der repräsentativen Umfrage zufolge Esprit. Das Unternehmen belegt mit 4,4 Prozent den dritten Rang. Zu den anderen bevorzugten ausländischen Herstellern der Deutschen gehören Nike (drei Prozent) auf dem siebten Platz, Apple (2,9 Prozent) auf dem achten und Samsung (2,4 Prozent) auf dem zehnten Platz.

Deutsche Marken seien deshalb so beliebt, weil sie mittlerweile nicht nur für Produktqualität stünden, sondern auch für ein exzellentes Design und Lifestyle, erklärt Andreas Pagoda von der Brandmeyer Markenberatung den hohen Anteil deutscher Unternehmen auf den Top-Plätzen des Rankings. Made in Germany sei national und global ein starkes Resonanzfeld.

Für die Studie befragte Forsa mehr als 3.000 Bundesbürger ab 14 Jahren. In die Ergebnisse flossen die Aussagen von 1.815 Personen ein, die eine Lieblingsmarke genannt hatten.

Schlagworte zum Thema:  Markenführung, Handel, Marketing

Aktuell

Meistgelesen