21.05.2014 | Internationalisierung

So verteilen B2B-Unternehmen ihre Marketing-Budgets

In internationale Messeauftritte investieren Industrieunternehmen einen großen Teil ihrer Marketingbudgets.
Bild: Messe München

Deutsche Industrieunternehmen setzen gezielt auf internationales Marketing, um sich im weltweiten Wettbewerb zu behaupten. Der größte Teil der Budgets entfällt auf Messen und Ausstellungen. Dieses Ergebnis liefert eine Studie des Bundesverbands Industrie Kommunikation (Bvik).

87 Prozent aller befragten 133 Unternehmen betrieben 2013 demnach gezielt internationales Marketing, bei Unternehmen ab 2.000 Mitarbeitern sind es sogar 100 Prozent. Insgesamt wurden 37 Prozent des Marketing-Etats für international angelegte Maßnahmen genutzt. Dass es sich dabei offenbar um einen anhaltenden Trend handelt, beweisen folgende Zahlen: 2012 lag der Anteil bei 35, ein Jahr zuvor erst bei 32 Prozent. Ein Großteil der Maßnahmen wird in den USA, China, Frankreich und Großbritannien realisiert.

Kaum verändert hat sich die Verteilung der Etats auf die verschiedenen Kommunikationsmaßnahmen. Nach wie vor fließt das meiste Geld in Messen und Ausstellungen (35 Prozent). Produktinformationen und klassische Printwerbung stehen ebenso wie 2011 und 2012 an zweiter und dritter Stelle. Auch die personelle und finanzielle Aufstellung der Marketingabteilungen blieb im vergangenen Jahr konstant.

Ein kostenloses Whitepaper zum erfolgreichen Vertrieb im digitalen Zeitalter finden Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  Mittelstand, Marketing, Messe, Werbung, Vertrieb, B2B

Aktuell

Meistgelesen