30.06.2015 | Digitalisierung

Das Smartphone ist die Chance für den stationären Handel

Die Deutschen kaufen weiterhin gerne im Supermarkt ein.
Bild: Rewe Group

Geht es um den Einkauf von Waren des täglichen Bedarfs, sind die Deutschen eher Traditionalisten. Das geht aus einer Studie von Nielsen hervor. In Zukunft könnte allerdings rund die Hälfte der Deutschen auch mal zum Computer oder Smartphone greifen.

Die Digitalisierung krempelt den Handel grundlegend um und sorgt dafür, dass die Grenzen zwischen E-Commerce und stationärem Handel immer mehr verschwimmen. Trotzdem geben nur 17 Prozent der Deutschen an, dass sie Waren des täglichen Bedarfs online kaufen. Weitere 35 Prozent können sich den Kauf dieser Waren im Netz für die Zukunft zumindest vorstellen. Vergleicht man diese Zahlen mit dem europäischen Durchschnitt - 26 Prozent kaufen Waren des täglichen Bedarfs bereits online, 40 Prozent können sich dies vorstellen - zeigt sich, dass die Verbraucher hierzulande beim Einkauf von Waren des täglichen Bedarfs eher Traditionalisten sind, die den Gang in den Supermarkt sogar angenehm finden.

Auf dem digitalen Einkaufszettel der Deutschen stehen Drogerieartikel wie Kosmetik, Deodorant oder Duschgel ganz oben. In diesem Segment gehen die Deutschen gerne online shoppen. Erst auf Platz 13 folgt mit Kaffee ein Lebensmittel. Die Vorliebe für Drogerieartikel gilt auch für die europäischen Verbraucher. Am Ende der digitalen Einkaufsliste stehen bei deutschen Verbrauchern Frische-Produkte wie Fleisch, Gemüse, Joghurt oder Meeresfrüchte.

Grundsätzlich ist den Deutschen die Lieferung frei Haus am liebsten. Click&Collect-Modelle kommen bei der Mehrheit nicht an.

Eine zentrale Rolle wird künftig das Smartphone spielen als Schnittstelle zwischen den Kunden und den stationären Händlern. So können sich bereits 40 Prozent der Deutschen vorstellen, eine App zu verwenden, um im Laden über dessen Angebote informiert zu werden. Fünf Prozent der Deutschen nutzen solche Angebots-Apps bereits.


Weitere Links zum Thema:

Digitale Transformation am POS

Wie Beacons am POS den Umsatz steigern können

Schlagworte zum Thema:  Handel, E-Commerce, Versandhandel, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen