12.06.2015 | Interbrands

Mercedes Benz ist die wertvollste deutsche Marke

Und wieder führt Mercedes das Ranking an.
Bild: Alexander Dreher ⁄

Mercedes Benz ist Interbrands „Best German Brand 2015“. Unter den Top Ten finden sich mit BMW, Volkswagen und Audi drei weitere Automarken. Der Gesamtwert der Top 50 liegt bei knapp 172 Milliarden Euro, ein stabiles Wachstum gegenüber dem Vorjahr.

Zum zweiten Mal hat die Markenberatung Interbrand das Ranking der 50 wertvollsten deutschen Marken veröffentlich und wieder steht Mercedes Benz auf Platz eins. Der Markenwert des Autoherstellers beträgt 25,4 Millionen Euro, knapp dahinter folgt BMW mit einem Wert von 25,1 Millionen. Mit deutlichem Abstand folgen die Deutsche Telekom (12,9 Millionen), SAP (12,8 Millionen) und Volkswagen (10,1 Millionen). Zu den Top Ten gehören außerdem Audi (7,2 Millionen), BASF (7 Millionen), Siemens (6,4 Millionen), Bayer (6,2 Millionen) und die Allianz (5,7 Millionen).

Mit einem Gesamtwert aller Top-50-Marken von 171,977 Milliarden Euro konnten die Unternehmen ein stabiles Wachstum im Vergleich zum Vorjahr erzielen. Die Markenmanager hätten einen guten Job gemacht, bewertet deshalb Nina Oswald, Managing Director von Interbrand Germany, das Ergebnis. Der Wertbeitrag der Marken in ihren Unternehmen steige kontinuierlich, weil sich strategische Investitionen auszahlten.

 

Adidas nicht mehr in den Top Ten

Der Erfolg deutscher Marken zeigt sich besonders in der Automobilbranche. So konnte BMW beispielsweise im vergangenen Jahr seine Abverkäufe um 9,5 steigern. Außerdem gelang es dem Münchener Unternehmen seine Position im Bereich der nachhaltigen Mobilität mit der Produktlinie BMWi auszubauen. Volkswagen zeigt sich besonders im Ausland erfolgreich. Treiber ist vor allem der asiatische Markt.

Die größte Wertsteigerung konnte hingegen Audi für sich verbuchen. Mit einer Steigerung um 17 Prozent verbesserte sich das Unternehmen um zwei Plätze. Bei den Premium-Marken war Audi in China und Europa im vergangenen Jahr die Nummer eins.

Aus den Top Ten gefallen ist hingegen Adidas. Dies liegt nach Ansicht der Markenexperten vor allem an mangelnden Innovationen. Noch schlechter steht es um die Marke Montblanc, die elf Prozent ihres Wertes verloren hat und damit von Rang 23 auf 26 abrutscht.

Den mit Abstand höchsten Wertzuwachs kann die TUI verzeichnen. Die Marke macht sechs Plätze gut und schafft den größten Sprung auf Rang 24. Durch die Bündelung aller Services und Untermarken erreicht die Marke eine größere Präsenz und wird deshalb nach Ansicht der Experten weiter an Wert gewinnen. 


Weiterlesen:

Von den Besten lernen - drei Trends in der Markenführung

Diese Marken schätzen Kunden für ihr Preis-Leistungs-Verhältnis

Schlagworte zum Thema:  Markenführung, CRM, Dialogmarketing, Marke

Aktuell

Meistgelesen