30.08.2012 | Printwerbung

Wochenblätter ermöglichen nationale Anzeigenschaltung

Print lebt - deshalb das neue Angebot der Wochenblätter.
Bild: Haufe Online Redaktion

Ein neues Angebot der deutschen Wochenblätter ermöglicht jetzt eine bundesweite Anzeigenschaltung. „Anzeigenblatt kompakt“ richtet sich an Kundengruppen, die bisher kaum oder gar nicht auf diesem Weg geworben haben und eignet sich vor allem für Image- und Informationskampagnen.

Mit dem neuen Angebot kann bundesweit, in Bundesländern oder Nielsengebieten fast flächendeckend geworben werden. Bisher sei es für Werbende schwer gewesen, bei nationalen Kampagnen von der hohen Reichweite und dem Verteilungsgrad der Wochenblätter zu profitieren, so Dr. Jörg Eggers, Geschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (Bvda). Oberstes Ziel sei es daher gewesen, den Aufwand für den Werbekunden maximal zu reduzieren. Um eine leichte Abwicklung zu ermöglichen, wurden alle Serviceleistungen in eine Hand gelegt: Die Servicegesellschaft Deutscher Anzeigenblätter übernimmt daher die Buchung, das Handling sowie die Abrechnung. Die operative Abwicklung erfolgt durch die bundesweite Beteiligung der Anzeigenblattverlage.

Bei der neuen Werbeform soll nicht die Abverkaufswerbung, sondern Image- und Informationskampagnen im Mittelpunkt stehen. Angesprochen werden daher Kundengruppen, die bislang wenig bis gar nicht in Wochenblättern geworben haben.

„Anzeigenblatt kompakt“ kann mit dem gängigen 1000er Format (4-spaltig/250 mm) gebucht werden mit einem Sonderpreis von 13,50 Euro zzgl. Mehrwertsteuer pro Tausendauflage -  ein Angebot zum 25-jährigen Jubiläum des Bvda. Mit dem Anzeigenplanungstool Advertizor soll eine einfache und effiziente Mediaplanung möglich sein. Weitere Infos erhalten Interessierte hier.

Schlagworte zum Thema:  Mediaplanung, Dialogmarketing, Werbung, Marketing

Aktuell

Meistgelesen