| NPS

Kunden empfehlen am liebsten Amazon, Aldi und Dm weiter

Banken müssen im Netz eher mit negativer Mundpropaganda rechnen.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Defacto Research & Consulting hat zusammen mit Forschern von der Universität Bamberg ein repräsentatives Net Promoter Score Ranking erstellt. Demnach ist die Weiterempfehlungsbereitschaft bei Kunden von Amazon, Aldi und Dm besonders hoch.

Mit einem NPS von +23 (auf einer Skala von -100 bis +100) führt Amazon das Ranking an. Aldi erreicht einen NPS von +3 und dm von 0. Auf den weiteren Plätzen folgen Ebay (-7), Haribo (-13), Edeka (-14), Milka (-18), Coca-Cola (-28), Volkswagen (-33) und Audi (-38). Die Plätze elf bis 15 belegen Kaufhof, Mars, Levi's, BMW sowie Karstadt. Die Sparkasse erreicht überraschenderweise nur Platz 16, knapp vor Facebook.

Betrachtet man die einzelnen Branchen und befragt ausschließlich die Kunden der jeweiligen Marke, steht die Automobilbranche am besten da. Die loyalsten Kunden sind die von Mercedes Benz (+40), Audi (+39), Volkswagen (+37) und BMW (+36). Anders sieht es bei den Banken aus. Die Kunden der Finanzinstitute sind eher nicht loyal. So belegen die Deutsche Bank (-8), die Sparkasse (-10), die Volksbank (-13), die Commerzbank (-22) und die Hypo Vereinsbank (-30) allesamt hintere Plätze auf der Rangliste aus Kundensicht. Unter dem Modemarken rangiert Hugo Boss auf dem ersten Platz (+21). vor Levi's (+12). Es folgen Zara, Esprit und S.Oliver. Bei den FMCG-Herstellern hat Haribo den Platz an der Sonne erobert (+14). Die Plätze zwei bis fünf nehmen Milka, Coca-Cola, Weight Watchers und Weihenstephan ein.

Interessant auch der Blick auf die Online-Brands: Hier kommt Amazon auf einen NPS von +43. Mobile.de erreicht +23. Dahinter folgen Autoscout24 (+18), Ebay (+13) und Zalando (+6).

Weitere Details bekommen Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, CRM, Markenführung, Finanzwirtschaft, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen