Die wichtigsten Themen aus acquisa 4/2017 im Bild. Bild: acquisa

Im Zuge der Digitalisierung bekommt die Kundenansprache über alle Kanäle eine neue Dimension und stellt Marketer vor neue Herausforderungen. Ob Print, Online oder Crossmedia: die aktuelle acquisa-Ausgabe beleuchtet den Kundendialog aus unterschiedlichsten Blickwinkeln – von Erfolgsmessung über digitale Attribution bis Progressive Web Apps.

So analysiert beispielsweise Professor Andreas Mann, Leiter  des DMCC - Dialog Marketing Competence Center am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Kassel, in einem achtseitigen Aufmacher die Zukunft des Kundendialogs. Seine Botschaft: Das Dialogmarketing muss sich neu ausrichten. Es reiche in Zukunft nicht aus, die wichtigsten Touchpoints der Customer Journey zu identifizieren und sie im Rahmen von crossmedialen Kampagnen mit kaufverhaltensbeeinflussenden Informationen anzureichern. Wichtiger ist eine stärkere Kundenwertausrichtung des Informationsangebots.

Mensch-Maschine-Kommunikation

Nicht minder interessant: ein Interview mit dem Futuristen Gerd Leonhard über Künstliche Intelligenz. In vielen Bereichen übernehmen Maschinen ja inzwischen Aufgaben, die bislang Menschen erledigt haben. Auch im Marketing. Viele Routinejobs fallen damit weg. Eine Chance, meint Leonard: "Das gibt uns die Freiheit, uns auf das zu konzentrieren, was nur wir Menschen können: relevante Stories entwickeln, Kunden verstehen, Beziehungen aufbauen". Und der Futurist mahnt: Im Verhältnis Mensch-Maschine müssen wir jetzt wichtige ethische Entscheidungen treffen.

Verkaufstrainings sind nicht zielführend

Besonders lesenswert ist zudem der Beitrag über Verkaufsstile von Professor Dr. Lars Binckebanck. Da die Salesteams im Vertrieb enorm unter Transformationsdruck stehen, liefern Trainings, Praxisliteratur und Wissenschaft auf der Suche nach Orientierung eine unübersehbare Vielzahl an Verkaufsansätzen. Doch was bringen sie wirklich? In seiner kritischen Würdigung und ganzheitlichen Einordnung vertritt der Professor für International Marketing an der Hochschule Furtwangen und Partner des Steinbeis Vertriebs- und Marketinginstituts (VMI) die These, dass standardisierte Verkaufstechniken, wie sie in Trainings und Praxisliteratur häufig im Mittelpunkt stehen, nicht zielführend sind.

Von Programmatic Advertising  bis Retail Media

Weitere Themen in der aktuellen acquisa: Schweinebauch mit Künstlicher Intelligenz - warum Programmatic Advertising das alte Gießkannenprinzip der klassischen Werbung ablösen wird. Und: Umbruch in der Werbelandschaft – warum Retail Media auf bestem Weg ist, die gesamte Online-Marketing-Landschaft zu verändern. Und: Wie Facebook, Google, Amazon und E-Bay dem deutschen Mittelstand bei der Digitalisierung helfen. In bewährter Manier beschäftigen wir uns natürlich auch mit Neuem aus den Bereichen Lead Management und Datenschutzgrundverordnung - und vergessen auch das Thema Social Media nicht.

Hier geht's zur Bilderserie "acquisa Ausgabe 4 2017"

Schlagworte zum Thema:  Dialogmarketing, Direktmarketing, Marketing, Vertrieb, Digitalisierung

Aktuell
Meistgelesen