14.06.2016 | Yahoo-Studie

Mobile Displays sprechen Nutzer am besten emotional an

OMG! Kleine Displays schaffen es besonders gut, Emotionen beim Nutzer zu wecken.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Am besten erreichen Marken Verbraucher durch das perfekte Zusammenspiel von Emotion und Situation. So das Ergebnis einer Studie von Yahoo, die sich dem Engagement im Bereich Mobile widmet.

Besonders empfänglich für Inhalte sind Verbraucher demnach vor allem dann, wenn sie sich entspannen, einkaufen oder reisen. Zudem zeigt die Studie, dass mindestens 50 Prozent der emotionalen Momente während der Second-Screen-Nutzung auf einem mobilen Bildschirm stattfinden.

Wolle man herausfinden, wie Marken die richtigen Botschaften an die richtige Person adressieren können, müsse der emotionale und situative Kontext ein Teil der Gleichung sein, sagt Steffen Hopf, Managing Director & Country Commercial Director von Yahoo Deutschland. Dabei komme es auch auf das Display an, ein entweder oder gebe es nicht; vielmehr sollte genutzt werden, was die unterschiedlichen Bildschirme für verschiedene Kampagnen und Klienten tun können, so Hopf weiter. Das Multi-Screen-Denken solle deshalb unbedingt in den Media-Planungsprozess einfließen. Vielen Unternehmen fehlt bislang jedoch eine mobile Strategie.

Mobile als Chance

Dabei können Smartphones, auch das ein Ergebnis der Studie, als Geschäftschance dienen. Denn fast die Hälfte der Befragten gibt an, Vergünstigungen wie beispielsweise Gutscheine oder Coupons via Smartphone einzulösen. Auch um Erlebnisse mit Bekannten, Freunden und Familie zu teilen, ist das Smartphone zurzeit das beliebteste Gerät (47 Prozent).

Zunehmend relevant für Marketer werden der Studie zufolge auch Wearables. 79 Prozent wollen diese nutzen, um Informationen über das Umfeld einzuholen, 65 Prozent können sich vorstellen, künftig damit zu bezahlen. Die breite Mehrheit (81 Prozent) gibt an, dass sie ihr Zuhause sehr gerne von der Smartwatch aus steuern würden.

Auf lange Sicht wird auch Virtual Reality an Bedeutung gewinnen. Die Studie von Yahoo zeigt, dass mehr als zwei Drittel (68 Prozent) der Verbraucher ein Headset nutzen würden, um eine virtuelle Welt zu erleben, die ihnen Markenerlebnisse liefert.

Die Studienergebnisse basieren auf einer Befragung von rund 2.000 Onlinern aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Italien im Alter zwischen 16 und 44 Jahren.

Weiterlesen:

Von Customer Centric bis Real Time – die Trends bis 2018

Mobile Shopping wird zur Normalität

Nutzer mit mobilen Kundenerlebnissen unzufrieden

Digitale Marketing-Trends: Diese 5 Themen sollten Sie im Blick haben

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen