| Mobile

Das Smartphone wird zum Einkaufsberater

Keine Kaufentscheidung ohne Smartphone, dies gilt besonders für junge Menschen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Statt sich an einen Verkäufer zu wenden, greifen immer mehr Kunden im Laden zum Mobiltelefon. Laut einer Studie des Pew Internet & American Life Projects haben schon fast 60 Prozent der Befragten ihr Mobiltelefon zum Einkaufsberater gemacht und andere um Rat gefragt oder Preise verglichen.

Das US-Online-Portal Mashable hat die Studie zusammengefasst. Mehr als die Hälfte aller Erwachsenen hat demzufolge sein Smartphone schon einmal dazu benutzt, um einen Rat einzuholen, einen Produkttest zu lesen oder Preise zu vergleichen. Insbesondere der Rat von Freunden und Familienmitgliedern ist für viele (46 Prozent) entscheidend bei der Produktwahl, 27 Prozent wollen wissen, ob sie bei einem alternativen Händler Geld sparen können.

Gerade Jüngere zwischen 18 und 29 Jahren nutzen ihr Mobiltelefon bereits regelmäßig, um ins Internet zu gehen. So haben 56 Prozent der von Pew befragten ihre letzten Weihnachtseinkäufe mit Hilfe ihres Smartphones erledigt und sich über Produkte informiert.

Während Frauen den persönlichen Rat von Freunden oder Bekannten bevorzugen, basieren Männer ihre Einkaufsentscheidung bevorzugt auf Testergebnisse. Unterschiede im Informationsverhalten konnte die Studie auch zwischen Konsumenten aus Stadt und Vorstadt ausmachen. Erstere nutzen eher das Internet, Letztere informieren sich bevorzugt bei Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern.

Schlagworte zum Thema:  Handel, Mobile Marketing, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen