| Messen

Postprint und Digimedia sind Geschichte

Postprint und Digimedia stießen auf verhaltenes Interesse bei den Ausstellern.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Sowohl die Druck- und Weiterverarbeitungsmesse Postprint als auch die Publishing-Messe Digimedia wird es in dieser Form nicht mehr geben. Dies gaben die Veranstalter bekannt. Als Grund führen beide Messen einen mangelnden Zuspruch der Aussteller an.

Die Digimedia sollte vom 10. bis 12. April 2013 in Düsseldorf stattfinden. Zwar sei das Konzept der Veranstaltung begrüßt worden, spiegelte sich aber nicht in entsprechenden Buchungen auf der Messe wieder, heißt es von Seiten des Veranstalters. "Die Entscheidung, die Digimedia 2013 abzusagen, ist uns nicht leicht gefallen. Aber angesichts des aktuellen Anmeldestandes und der fehlenden Perspektive auf einen radikalen Umschwung im Buchungsverhalten, mussten wir jetzt die Reißleine ziehen", sagt Manuel Mataré von der Messe Düsseldorf. Zeitnah soll nun geprüft werden, ob einzelne Veranstaltungselemente des Vortragprogramms in Zukunft weiterhin am Standort Düsseldorf realisiert werden können.

Bei der Postprint am Standort Leipzig zeichneten sich schon länger Probleme ab, nachdem die Messe schon in Berlin nicht richtig in Schwung gekommen war. Der Termin für dieses Jahr (September) war bereits abgesagt worden, nun kommt das endgültige Aus: "Nach intensiven Gesprächen mit dem Beirat, Partnern und der Industrie hat die Leipziger Messe entschieden, die Postprint zukünftig nicht mehr durchzuführen. Trotz der Befürwortung einer regionalen Fachmesse fehlen aufgrund der Marktsituation die verbindlichen Zusagen der ausstellenden Industrie, um eine ausreichende Planungssicherheit für eine betriebswirtschaftlich vertretbare Veranstaltung zu erhalten." Die Messe Leipzig hatte einen neuen Versuch vom 4. bis 6. September 2013 angepeilt.

Schlagworte zum Thema:  Direktmarketing, Mailing

Aktuell

Meistgelesen