12.01.2016 | Kundendialog

Messen bleiben ein beliebtes Marketinginstrument

Das Messegeschäft verliert 2016 und 2017 international an Boden, aber gewinnt national an Attraktivität.
Bild: argum / Falk Heller

Nach Angaben ausstellender Unternehmen in Deutschland, stellt das Marketinginstrument „Messe“ (84 Prozent) einen sehr wichtigen Touchpoint im Kundendialog dar. Nur der eigenen Webseite (90 Prozent) wird im Kommunikationsmix noch mehr Bedeutung zugesprochen. So das Ergebnis des AUMA Messe Trends.

Die befragten Unternehmen planen ihre Ausgaben für Messebeteiligungen in den Jahren 2016 und 2017 um 4,6 Prozent zu erhöhen – durchschnittlich ein Investitionsvolumen von 326.000 Euro. Das wäre der drittstärkste Anstieg, der letzten zehn Jahre. 27 Prozent der Aussteller planen, mehr Geld zu investieren, 60 Prozent entscheiden sich für konstante Ausgaben und nur 14 Prozent wollen ihre Kosten reduzieren. Bei den produzierenden Unternehmen planen sogar 31 Prozent, ihre Ausgaben für Messebeteiligungen zu erhöhen, lediglich elf Prozent wollen die Kosten verringern. Bei Handels- und Dienstleistungsunternehmen hält sich die Waage. Zu dem Ergebnis kommt die Studie AUMA Messe Trends von dem Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft.

Messe im B2B-Sektor

Trotz zunehmender Kommunikationsmöglichkeiten für das Marketing, bleibt die Messebeteiligung im B2B-Sektor stabil. Schon lange investieren ausstellende Unternehmen knapp die Hälfte (44 Prozent) ihres Marketingbudgets in diesen Bereich. "Der persönliche Kontakt zählt eben mehr als vieles andere“, kommentiert der AUMA-Vorsitzende Walter Mennekes. Neben der Messebeteiligung (84 Prozent) gilt die eigene Website noch als sehr wichtiges Kommunikationsinstrument (90 Prozent). Dagegen werden Außendienst (76 Prozent), Werbung in der Fachpresse und Events (40 Prozent) als deutlich weniger wichtig angesehen.

Messeauftritt im In- und Ausland

Das Messegeschäft verliert 2016 und 2017 international an Boden, aber gewinnt national an Attraktivität: Zwei Drittel wollen national ihre Messebeteiligung halten. 19 Prozent planen, sich öfter zu beteiligen - 16 Prozent seltener. Damit überwiegt erstmals seit Jahren wieder der Anteil, der Inlandsbeteiligungen plant. Internationale Messebeteiligungen: Drei Viertel wollen ihre Zahl beibehalten, nur neun Prozent planen, mehr Geld auszugeben - aber 17 Prozent weniger.


Für die Befragung wurden 500 repräsentativ ausgewählten Unternehmen durch TNS Emnid im November 2015 befragt.


Weiterlesen:

E-Commerce: Internet World Messe wird 20

Online Marketing Rockstars expandieren weiter

Diese E-Commerce-Trends sollten Sie kennen

Schlagworte zum Thema:  Messeauftritt, Marketing

Aktuell

Meistgelesen