09.07.2014 | Messe

Viele Aussteller bespielen die verschiedenen Kanäle ohne Strategie

Viele Aussteller haben eher die klassische Besucheransprache im Sinn.
Bild: Michael Bamberger

Bei der Messekommunikation dominieren weiterhin Mailings und Fachmedien. Doch das digitale Marketing befindet sich auf dem Vormarsch. Dies geht aus einer Ausstellerbefragung der Messe-Frankfurt-Tochter Dexperty hervor.

Bei den Marketingaktivitäten ausstellender Unternehmen ist das Direct Mailing für knapp 80 Prozent der Befragten von zentraler Bedeutung. 75 Prozent der befragten Marketer stufen gedruckte Fachmedien als wichtig oder sehr wichtig ein. 71 Prozent nutzen speziell für ihre Messekommunikation eigene Newsletter (digital oder analog).

Doch auch im digitalen Bereich geht es voran: So geben 31 Prozent der Befragten an, die Social Media zu nutzen, um den eigenen Messeauftritt zu unterstützen. Banner setzen etwas weniger als 30 Prozent ein. Auf Suchmaschinenmarketing vertrauen 18 Prozent. Video und Mobile liegen unter zehn Prozent.

Bei 61 Prozent der Unternehmen ist keine fest definierte Marketingstrategie vorhanden.

Im Rahmen der Studie "Kommunikation im Messeumfeld" wurden von Dexperty im Frühjahr 2014 mehr als 500 Marketingentscheider befragt. Diese waren Aussteller auf Veranstaltungen der Messe Frankfurt.

Ein großes Interview mit Dr. Peter Neven vom Auma zu den Perspektiven von Messen lesen Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  Messe, Marketing, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen