03.09.2013 | Mediennutzung

TV weiterhin deutlich beliebter als Internet

Mehr als 200 Minuten sitzen die Deutschen jeden Tag vor dem Fernseher.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

In ihrer Freizeit sehen die Deutschen am liebsten fern. Mit durchschnittlich 205 Minuten pro Tag ist das Fernsehen das am längsten genutzte Medium. Dahinter folgen – mit Abstand – Radio und Internet. Diese aktuellen Zahlen liefert die Studie "Mediennutzung" der Marktforscher von Sevenone Media.

Mit einer Nutzungsdauer von 205 Minuten kommt kein anderes Medium an die Beliebtheit des Fernsehens heran. Vor dem Radio verbringen die Deutschen im Vergleich nur 137 Minuten, im Internet wird 115 Minuten lang gesurft. Knapp drei Viertel der Befragten sitzen täglich vor der Glotze, was automatisch eine hohe Verbreitung mit sich bringt. Mit 95,8 Prozent steht praktisch in jedem Haushalt ein TV-Gerät. Eine ähnlich hohe Verbreitung erreichen inzwischen aber auch das Internet und das Handy (je knapp 94 Prozent). Insgesamt entfallen jeden Tag knapp zehn Stunden auf den Konsum von Medien.

Mit großem Abstand folgen bei der Konsumdauer hinter TV, Radio und Internet PC- und Videospiele (47 Minuten), Bücher (36 Minuten) und schließlich Videos und DVDs (19 Minuten). Die Lektüre von Zeitungen dauert etwa 18 Minuten pro Tag, in Zeitungschriften wird zehn Minuten lang geblättert.

Selbst bei jungen Mediennutzern zwischen 14 und 29 Jahren bleibt der Stellenwert des Fernsehens hoch. Auf andere Bildschirmmedien (Smartphone, Internet) wollen sie natürlich auch nicht mehr verzichten. 37 Prozent der Befragten sind sich sicher, dass sich an der Bedeutung des Fernsehens als Medium Nummer eins auch in Zukunft nichts ändern wird. Eine Stagnation könnte die zunehmende Verbreitung des Internets jedoch für Printmedien und Teletext bedeuten.

Für die aktuelle Ausgabe der Studie waren mehr als 1.000 Personen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren befragt worden.

Schlagworte zum Thema:  Marktforschung, Mediennutzung, Online-Marketing, Werbung, Marketing

Aktuell

Meistgelesen