| Marketingmix

Print lebt

Print genießt hohe Aufmerksamkeit. Deshalb halten Marketer auch in Zukunft an Mailings fest.
Bild: Deutsche Post AG

Print wird nicht sterben – so das Ergebnis einer aktuellen Studie des ECC Köln in Zusammenarbeit mit Prinovis. Zudem sehen die 366 befragten Entscheider eine stärkere Verzahnung von Print und Online als wichtigste Weiche für die Zukunft an.

70 Prozent der Entscheider wollen das Budget für Print in den kommenden Jahren nicht senken, teilweise sogar vergrößern. Knapp 39 Prozent setzen aber darauf, dass Print und Online in Zukunft (noch) stärker verzahnt werden. Bei der Frage, welche Trends sie in Zukunft für Print sehen, war die häufigste Antwort (38,7 Prozent) das engere Zusammenspiel von Print- und Online-Geschäft. Das sind Ergebnisse der Studie  "Einsatz und Bedeutung von Printmedien im Kommunikationsmix – Status quo und crossmediale Trends" von ECC Köln in Zusammenarbeit mit Prinovis.

Crossmedia ist gefragt

Rund 38 Prozent prognostizieren, dass die Anzahl der Printmedien abnehmen werde. Immerhin gut 24 Prozent gehen außerdem davon aus, dass Printmedien teurer werden. Der Kostenaspekt gilt den meisten als gravierendster Nachteil von Print gegenüber anderen Medien. Deshalb setzen viele darauf, stärker auf Zielgruppen zu fokussieren und bei Mailings, Katalogen etc. kreativer zu arbeiten. Gute Zeiten für die Kreation also. Trotz der Kosten halten über zwei Drittel der Entscheider aber an Print als wichtigem Element im Kommunikationsmix fest.

Ein Produkt, viele Kundenkontakte

Der wichtigste Grund für Print ist laut Studie, dass Unternehmen damit Verbraucher gerade in entspannten Situationen erreichen.  Knapp 46 Prozent halten diesen Aspekt für besonders bedeutsam. Außerdem genießen Printmedien große Glaubwürdigkeit und Aufmerksamkeit. Ebenfalls nicht zu unterschätzen: Mithilfe von Print schaffen Unternehmen es, mit einem Produkt mit vielen (potenziellen) Kunden in Kontakt zu treten.

ECC Köln und Prinovis befragten 366 Entscheider aus den Bereichen Marketing/PR, Einkauf und Verkauf, Unternehmensentwicklung und -führung sowie Personal nach Bedeutung und Einsatz von Printmedien in Ihrem Unternehmen.

Die komplette Studie können Sie hier abrufen.

Schlagworte zum Thema:  Dialogmarketing, Direktmarketing, Print, Kunde, Marketing

Aktuell

Meistgelesen