25.08.2015 | Marketing

Unternehmen vernachlässigen ihre Marken

Obwohl die Marke ein kostbares Gut ist, wird es in Sachen Strategie schnell dunkel.
Bild: Haufe Online Redaktion

Alle sprechen über Marken, fast alle glauben, selbst eine zu haben. Dabei haben sie vor allem einen einigermaßen einheitlichen Werbeauftritt. Wie die Unternehmen mit ihren Marken umgehen und warum, zeigt eine Studie.

Obwohl die Marke für über 90 Prozent der Entscheider ein wesentlicher Faktor für den Unternehmenserfolg ist, spielt Markenführung im Unternehmensalltag meist eine untergeordnete Rolle. Nur etwas mehr als 50 Prozent der Unternehmen haben beispielsweise fest definierte Markenziele. Zu diesen Ergebnissen kommt die Gemeinschaftsstudie "Deutscher Markenmonitor 2015" des Rat für Formgebung und der GMK Markenberatung.

76 Prozent der Marken mangelt es nach Meinung der Markenverantwortlichen zudem an einem klaren Profil. Da verwundert es nicht, dass lediglich 40 Prozent der befragten Experten der Meinung sind, dass ihre Kunden ein klares Bild davon haben, wofür die eigene Marke steht.

Markenführung bedeutet nicht nur Werbung

Dass es nur wenigen Unternehmen gelingt, eine starke Marke aufzubauen, hat laut Studie verschiedene Gründe: Die größten Probleme sehen die Befragten insbesondere in der unzureichenden Implementierung der Markenstrategie im Unternehmen (38 Prozent), in der Gleichsetzung von Markenführung mit Werbung (37 Prozent), in der zu geringen Aufmerksamkeit des Managements für das Thema Markenführung (33 Prozent), der unklaren Rolle und Funktion der Marke für die Mitarbeiter (28 Prozent) sowie den zu geringen Budgets (28 Prozent).

Weiterlesen:

Das Revival der Marke

Apple ist die beliebteste Marke in den Social Media

Deutsche vertrauen Nivea am meisten

Schlagworte zum Thema:  Marketing, Markenführung, Marke, Werbung

Aktuell

Meistgelesen