16.10.2012 | Marke

Verbraucher vertrauen „Made in Germany“

Vielen Konsumenten ist "Made in Germany" wichtiger als der Preis.
Bild: Haufe Online Redaktion

125 Jahre ist das Gütesiegel alt. Und noch immer vertrauen 70 Prozent der Deutschen auf den Qualitäts- und Sicherheitsstandard „Made in Germany“. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ). Lediglich 26 Prozent ist der Preis wichtiger.

Die Studie belegt, dass der hohe Stellenwert des Gütesiegels Kaufentscheidungen noch immer beeinflusst. Die Mehrheit der Befragten (58 Prozent) bevorzugt ganz bewusst Waren aus heimischer Produktion. 54 Prozent akzeptieren dafür auch gerne einen höheren Preis. Nur 26 Prozent ist der Preis wichtiger als das Herkunftsland.

Auch in anderen Ländern genießt das Gütesiegel „Made in Germany“ hohes Ansehen. Diese Aussage bestätigen immerhin 80 Prozent der Befragten. Weitere 70 Prozent teilen sogar die Ansicht, dass es international noch positiver wahrgenommen wird als hierzulande. Nur acht Prozent glauben überhaupt nicht an die Bedeutung des Labels im Ausland.

Aktuell sind 66 Prozent der Deutschen überzeugt, dass das Ansehen deutscher Produkte auch in Zukunft hoch bleiben wird. Allerdings: Glaubten 2009 noch knapp 40 Prozent, dass der Stellenwert des Gütesiegels steigen wird, teilen jetzt nur noch 30 Prozent diese Meinung. Ein Drittel geht sogar davon aus, dass das Ansehen des Labels seitdem gesunken ist.

Schlagworte zum Thema:  Kundenbindung, Markenführung, Marketing

Aktuell

Meistgelesen