| Direktmarketing

Mailings bleiben im Gedächtnis und erhöhen die Kaufbereitschaft

Eine aktuelle Studie belegt: Viele Mailings werden aufmerksam gelesen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Gfk Switzerland hat drei Studien zur Wirkung von Mailings durchgeführt. Sie belegen, dass Werbebriefe nicht nur die Kaufbereitschaft erhöhen, sondern auch das Image verbessern können.

Die drei Studien wurden im ersten Halbjahr 2013 mit einer identischen Methode für den Reiseanbieter Hotelplan, den Krankenversicherer ÖKK und das Kaffeekapselsystem "Nescafé Dolce Gusto" von Nestlé durchgeführt. Alle drei Unternehmen verschickten dazu an bestehende oder potenzielle Kunden Direct Mailings. Wenige Wochen später befragten die Marktforscher der Gfk Switzerland eine repräsentative Anzahl an Empfängern telefonisch. Außerdem gab es eine Kontrollgruppe, die keinen Werbebrief erhalten hatte.

In allen drei Fällen konnte sich ein Fünftel bis die Hälfte der Empfänger an den Werbebrief erinnern und kannte den Inhalt. Außerdem bekundeten die Befragten ein deutlich höheres Kaufinteresse an den Angeboten der werbenden Unternehmen als die Personen der Kontrollgruppe. Zusätzlich überprüften die Forscher die Zustimmung zu jeweils sechs Image-Aussagen, unter anderem zur Vertrauenswürdigkeit, zur Qualität und zur Innovationskraft. Die Studien zeigen, dass eine einzelne Werbesendung das Image eines Absenders verbessern kann: Die Personen der Testgruppen gaben den werbenden Unternehmen bei allen Image-Aussagen durchschnittlich bessere Noten als die Befragten der Kontrollgruppen. Entsprechend hatten sie auch einen signifikant positiveren Gesamteindruck von den werbenden Firmen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  Dialogmarketing, Direktmarketing, Mailing

Aktuell

Meistgelesen