13.12.2013 | M-Commerce

Sechs Thesen zur Zukunft des Mobile Commerce

Mobile Nutzungssituationen werden den E-Commerce verändern.
Bild: Haufe Online Redaktion

Mobile Commerce ist in aller Munde. Phaydon hat sich in einer Studie mit dessen Erfolgsfaktoren beschäftigt. Hier finden Sie die Thesen.

Mobile Commerce revolutioniert Kaufprozesse: Mobile Kaufinformationen und -abschlüsse sind nicht einfach ein weiterer Vertriebskanal unter vielen – sie werden in allen Kaufphasen komplementär zu bestehenden Kanälen genutzt und nahtlos mit diesen verknüpft. Die Customer Journey wird flexibler, individueller und bietet multiple (neue) Touchpoints für Anbieter.

Kontextspezifische Lösungen gefragt: Wer den bestehenden Online-Shop lediglich mobil optimiert, verschenkt Potenzial. Die facettenreichen Nutzungsszenarien im Mobile Commerce verlangen nach bedarfs- und kontextspezifischen Lösungen, die den Alltag der User mit wirklichem Nutzwert bereichern und sie situativ in ihrer jeweiligen Nutzungsverfassung unterstützen.

User Experience als Erfolgsfaktor: Neben einem hohen Nutzwert ist die Bedienbarkeit das Maß aller Dinge für den Erfolg – mobil optimierte Seiten sind das Fundament, zu Begeisterung und Differenzierung führen spielerische Gimmicks, die sich die jeweiligen Geräteeigenschaften zu eigen machen.

Convenience ist Trumpf: Insbesondere in einem unruhigen To-go-Kontext gilt "Push statt Pull" – relevante Angebote oder mobile Weiterführungen müssen offensiv beworben bzw. bequem geobasiert serviert werden. Durch nahtlose Übergänge wie Augmented-Reality-Features oder QR-Codes kann der Medienwechsel erleichtert werden.

Chance gegen reines "Showrooming": Weiterführende, mobile Informationen rund ums Produkt können Transparenz und Glaubwürdigkeit stationärer Händler stärken – die mobilen Inhalte können zum Katalysator des Offline-Kaufs werden und so dem gefürchteten "Showrooming"-Trend entgegenwirken.

Potenzialträger Second Screen: Für TV-Werbetreibende eröffnet der Second Screen neue Absatz- und Vermarktungsmöglichkeiten; intelligente, crossmediale  Weiterführungen à la Shazam intensivieren Produktbegegnungen und bieten direkte Kaufmöglichkeiten.

Weitere Hintergründe zum Mobile Marketing finden Sie in unserer großen Serie.

Schlagworte zum Thema:  Mobile Marketing, Dialogmarketing, E-Commerce

Aktuell

Meistgelesen