Um alle potenziellen Kunden per E-Mail zu erreichen, muss das Datenmanagement stimmen. Bild: Corbis

Professionelles E-Mail-Marketing ist Bestandteil eines modernen Leadmanagements. Professionell heißt: Die richtigen Kunden im richtigen Moment mit dem passenden Content zu erreichen. Dazu braucht es eine solide Datenbasis. Wie Unternehmen diese etablieren können, erklären die Experten von Uniserv.

Die folgende Checkliste der Kundendatenmanagement-Experten verrät, welche Fragen im Umgang mit diesen wichtigen Daten beantwortet werden sollten:

Überprüfen Sie Ihre Daten schon regelmäßig auf Konsistenz, Aktualität, Vollständigkeit sowie Dubletten? Daten lassen sich zum Beispiel mithilfe eines Datenqualitätstools aus unterschiedlichen Quellen importieren, bereinigen und strukturieren. Zudem können Unternehmen diese stetig aktualisieren und um neue Informationen erweitern. So profitieren sowohl Marketing als auch Vertrieb und darüber hinaus das gesamte Unternehmen von qualifizierten Leads.

Haben Sie alle wertvollen Kundeninformationen in einem zentralen System zusammengeführt? Stehen alle relevanten Stammdaten an einer Stelle beziehungsweise in einem System - wie etwa dem CRM-System - im Unternehmen zur Verfügung, erleichtert das die Pflege der Daten und ermöglicht eine segmentierte bis individuelle Kundenansprache.

E-Mail-Marketing: Datenschutz beachten

Reichern Sie Ihre Daten mit weiteren Informationen, wie Geokoordinaten oder Bewegungsdaten, an? Durch die Berücksichtigung von Interaktions- und Transaktionsdaten der Leads, gewinnen Unternehmen Erkenntnisse über das Verhalten der Interessenten und können Kommunikationsmaßnahmen innerhalb des Leadmanagement-Prozesses in Echtzeit anpassen.

Stellen Sie die qualitätsgesicherten Daten allen kundennahen Abteilungen zur Verfügung und beachten Sie dabei datenschutzrechtliche Bestimmungen? Auf die qualitätsgesicherten Kunden- beziehungsweise Leadprofile können – unter Einhaltung von Datenschutz und -sicherheit – nun alle berechtigten Abteilungen zugreifen und somit Marketing-, Vertriebs- und Service-Leistungen und schließlich Geschäftsentscheidungen, optimieren.

Haben Sie eine Data-Governance-Strategie, das heißt einen organisatorischen Rahmen für den Umgang, die Pflege und die Bereitstellung Ihrer Daten? Im Rahmen einer übergeordneten Data-Governance-Strategie lassen sich Regeln, Richtlinien, Workflows und Prozesse definieren und verwalten, die die Qualität der Daten langfristig sichern – für ein erfolgreiches und rechtssicheres Leadmanagement.

Dass die E-Mail auch in Zeiten von Whatsapp und Snapchat ein bei Kunden beliebter Kontaktkanal bleibt, belegt eine Studie.

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Leadmanagement, Direktmarketing, E-Mail-Marketing

Aktuell
Meistgelesen