13.07.2012 | Kongress

DDV schlägt Brücke zwischen Theorie und Praxis im Dialogmarketing

Der Kongress schlägt eine Brücke zwischen Theorie und Praxis.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der 7. wissenschaftlich interdisziplinäre Kongress für Dialogmarketing will mit spannenden Themen und angesehenen Wissenschaftlern eine Brücke zwischen Theorie und Praxis schlagen. Die eintägige Veranstaltung des Deutschen Dialogmarketing Verbands (DDV) findet am 25. September 2012 in Stuttgart statt.

Der Kongress liefert Insights zu verschiedenen aktuellen Forschungsthemen: Von Geschäftsmodellen der Social-Media-Anbieter, den Auswirkungen des „Internet of Things“ auf das Dialogmarketing, dialogorientiertem Marketing für Städte und Kommunen, über die Spenderrückgewinnung und Online-Gewinnspiele bis hin zur Sprache der interaktiven Kundenkommunikation.

 

Geschäftsmodelle im Fokus

Über Status quo, Trends und Perspektiven im Digitalen Dialogmarketing referiert Prof. Harald Eichsteller von der Hochschule der Medien in Stuttgart. Sein Vortrag basiert auf den Ergebnissen einer Expertenbefragung, die in diesem Sommer durchgeführt wird. Die Technische Universität Darmstadt schickt mit Prof. Dr. Peter Buxmann einen Social-Media-Experten. Sein Vortrag trägt den Titel „Der Preis des Kostenlosen – Geschäftsmodelle von Social-Media-Anbietern. Mit der Frage „Träumen Androiden von elektrischen Schafen?“ befassen sich Prof. Dr. Rebecca Bulander und Prof. Dr. Bernhard Kölmel von der Hochschule in Pforzheim. Dabei geht es darum zu klären, wie das „Internet of Services“ und das „Internet of Things“ das Dialogmarketing verändern. Um das Marketing von Städten und Regionen geht es bei Prof. Dr. Marion Halfmann (Hochschule Rhein-Waal).

 

Sprache interaktiver Kommunikation

Jeweils empirische Analysen liefern Sandra Hake, Universität Münster und Moritz Parwoll, Universität Kassel. Während sich Hake mit der Sprache interaktiver Kommunikation auseinandergesetzt hat, untersuchte Parwoll die Rückgewinnung von Privat-Geldspendern. Zum Abschluss des Kongresses spricht das Duo Prof. Dr. Matthias Schulten und Michaela Rauch von der HFU Furtwangen über den „Erfolgreichen Einsatz von Online-Gewinnspielen im Dialogmarketing“.

Die Veranstaltungsgebühr beträgt 100 Euro für Teilnehmer von Hochschulen im DDV und 200 Euro für andere DDV-Mitglieder sowie Vertreter der Verbände bvdw, Bwcon, SDV und DMVÖ. Alle anderen zahlen eine Teilnehmergebühr von 400 Euro, jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer. Ausführliche Informationen finden Interessierte auf der Kongress-Website.

Schlagworte zum Thema:  Kongress, Gewinnspiele, Veranstaltung, Social Media, Kommunikation

Aktuell

Meistgelesen