13.04.2017 | Agentur

Kommunikation im Mittelstand: Outsourcing oder Inhouse-Lösung?

Diese Entscheidung hängt immer von den Zielen, vom konkreten Bedarf und vom Budget ab.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

PR und Content Marketing helfen Unternehmen, mit überschaubaren Budgets eine starke Wirkung zu erzielen. Was spricht dafür, Kommunikation in die Hände eines Dienstleisters zu legen – und welche Gründe gibt es, das Thema besser im eigenen Haus zu belassen? Außerdem: Wer ist im Falle einer externen Lösung der richtige Partner?

Outsourcing oder Inhouse-Lösung, große oder kleine Agentur: Diese Entscheidung hängt immer von den Zielen, vom konkreten Bedarf und vom Budget des Mittelständlers ab. Die folgenden Faktoren stehen im Vordergrund.

Was für Outsourcing bzw. eine Inhouse-Lösung spricht

Spezialisierung und Nische: Je höher der Spezialisierungsgrad, desto wichtiger werden Fachwissen und die richtigen Medienkontakte. Häufig können freie Berater und kleine Agenturen hier ihre Vorteile ausspielen.

Kommunikationsbedarf und Volumen: Wer ein sehr hohes Volumen an Kommunikation in vielen verschiedenen Feldern hat, braucht feste Mitarbeiter oder eine große Agentur. Ist der Bedarf auf genau definierte Bereiche zugeschnitten, ist eine kleine Agentur oft die bessere Wahl.

Budgets: Eine interne Lösung durch einen zusätzlichen Mitarbeiter ist meistens die teuerste. Kostengünstiger sind fast immer Agenturen mit wenig Bürokratie.

Flexibilität: Will ein Unternehmen frischen Wind in die Kommunikation bringen, wird einfach ein Account ausgeschrieben. Bei Bedarf wird eine neue Kommunikationsagentur gesucht.

Serviceerwartung: Für Agenturen mit einem kleinen Team haben Kundenbeziehung und Service höchste Priorität. In großen Agenturen hingegen wechseln sowohl Ansprechpartner als auch diejenigen, die Kommunikation operativ umsetzen, tendenziell öfter.

Krisenprävention: Stehen Unternehmen in den Medien oder in sozialen Netzwerken in der Kritik, muss stets ein Ansprechpartner zur Verfügung stehen – auch am Wochenende. Hier kommen große Agenturen oder eigene Mitarbeiter infrage. Wer dagegen auf frühzeitige Krisenprävention setzen kann, ist mit einem externen Experten oder einer kleinen Agentur gut beraten.

B2B-Unternehmen geben fast 30 Prozent mehr für Marketing aus

Neuromarketingkongress: Mit wertebasiertem Marketing zum Erfolg

Schlagworte zum Thema:  Marketing, Agentur, Mittelstand, Content Marketing, PR

Aktuell
Meistgelesen