| IT-Projekte

BYOD, Datenqualität und Social Networks kommen nicht voran

BYOD ist nur eine Baustelle in den IT-Abteilungen.
Bild: bloomua - Fotolia

Unternehmen kommen dieses Jahr bei wichtigen IT-Projekten einfach nicht voran. Das zumindest glaubt das US-Beratungsunternehmen Saugatuck Technology. Die Marktforscher haben drei große Dauerbrenner-Themen ausgemacht, bei denen es hapert: Bring Your Own Device (BYOD), Datenqualität und Social Networks im Unternehmen.

BYOD: Unübersichtlich und komplex

Besonders kritisch sind die Saugatuck-Analysten beim Thema BYOD: Eine unüberschaubare Zahl mobiler Endgeräte, verschiedene Betriebssysteme und die Self-Service-Natur mobiler Geräte sind die wichtigsten Gründe, warum Unternehmen ihre BYOD-Projekte nach Meinung von Saugatuck dieses Jahr kaum erfolgreich abschließen können. Schließlich müsse eine umfassende BYOD-Strategie sowohl die Risiken für Unternehmensdaten minimieren, als auch die praktikable Handhabung durch die Mitarbeiter im Blick behalten.

Datenqualität wird nicht besser

Die Marktforscher erwarten zudem, dass sich die Qualität von Geschäftsdaten nicht signifikant verbessern wird. Und das, obwohl sich die Unternehmen in diesem Jahr mit dem Ziel, Marketing und Big Data-Initiativen zu unterstützen, verstärkt um eine Verbesserung der Datenqualität bemühen werden. Doch diese Vorhaben werden behindert durch die stark steigende Zahl von Nutzern innerhalb einer Organisation sowie von immer neuen Datentypen und -quellen. Auch die stark wachsende Menge unstrukturierter Daten, beispielsweise aus den Social Media, macht es den Unternehmen zunehmend schwer, die Daten strukturiert zu speichern und zu analysieren.

Social Networks im Unternehmen: Noch kein Wertbeitrag

Die gute Nachricht zuerst: Die Projekte in den IT-Organisationen kommen voran. Trotzdem werden die sozialen Unternehmensnetzwerke dieses Jahr noch keinen messbaren Wert für das Business haben, glaubt Alex Bakker, einer der Verfasser der Studie. Eine weitere Hürde: Der Return on Investment (RoI) lässt sich nur schwer kalkulieren.

Schlagworte zum Thema:  Big Data, Database, CRM, Social Media

Aktuell

Meistgelesen