14.06.2013 | Top-Thema Interview mit Heike Scholz

"Mobile ist einfach Alltag für sehr viele Menschen"

Kapitel
"Viele Unternehmen sind noch sehr mit Social Media beschäftigt."
Bild: Heike Scholz

Mobile Marketing ist nur eine neue digitale Herausforderung für die Unternehmen. Doch die Branchen, die hinterher hinken, sind gut beraten, sich mit dem Thema zu beschäftigen.

acquisa: Frau Scholz, es scheint so, als seien viele Unternehmen in Sachen Mobile Marketing noch zurückhaltend. Ist das tatsächlich so?

Heike Scholz: Es ist sehr unterschiedlich. Es gibt Branchen, die sind ausgesprochen rührig, zum Beispiel die Verlagsbranche – wobei Fach- und Buchverlage noch etwas zurückhaltender sind. Bei den anderen Medienunternehmen hat sich auch sehr viel getan, zum Beispiel in Sachen Social TV. Auch der Bankensektor wacht langsam auf, wobei die aus meiner Sicht interessantesten Apps nicht von den klassischen Unternehmen kommen, auch wenn Sparkasse, Postbank, Paypal & Co. die Apps mit den höchsten Downloadzahlen auf I-OS und Android liefern. Im Mobile Marketing wird also sehr viel versucht. Nicht alle diese Angebote werden überleben – wie immer in jungen Märkten. Das ist auch eine Geduldsfrage, sowohl für die Start-ups als auch die Investoren. Insgesamt würde ich mir wünschen, dass wir mehr sehen.

acqusia: Wo liegen die Probleme?

Scholz: Viele Unternehmen sind noch sehr mit Social Media beschäftigt. Es ist erstaunlich, wie viel in den Firmen noch mit Social Media und Online-Marketing allgemein gerungen wird. Außerdem erscheint Mobile ungleich komplexer. Es gibt viele verschiedene Endgeräte, Betriebssysteme, Rechenleistungen etc. Das ist nicht so leicht wie beim Desktop, wo man sich als Werber einfach auf drei, vier Browser einstellt. Und natürlich wird schnell die Frage gestellt: Wann kriege ich mein Geld wieder? Das ist ein bisschen wie bei Social Media. Eine Marke, die nicht dort ist, wo die Menschen sind, macht einen Fehler. Und Mobile ist einfach Alltag für sehr viele Menschen. Die Branchen, die hinterher hinken, tun sich keinen Gefallen.

Schlagworte zum Thema:  Mobile Marketing, Dialogmarketing, Marketing

Aktuell

Meistgelesen