05.12.2013 | Top-Thema Interview mit Andreas Teicher

"Der Mobile-Kanal wird einen größeren Anteil haben"

Kapitel
"Nicht auf die hohe Öffnungsrate von Direct Mailings verzichten."
Bild: Deutscher Sparkassenverlag

Da es den typischen Sparkassenkunden nicht gibt, sind auch Marketingprognosen schwierig. Klar ist: Mobile wird kommen. Und das Mailing bleiben.

acquisa: Gibt es denn eigentlich DEN durchschnittlichen Sparkassenkunden?

Den „durchschnittlichen Sparkassenkunden“ sehe ich nicht. Für die Sparkassen-Finanz­gruppe steht die Individualität der Kunden im Vordergrund. Die Ermittlung des spezifischen Kundenbedarfs und das Angebot maßgeschneiderter Lösungen: das ist der Kundenbetreu­ungsansatz der Sparkassen.

acquisa: Wie wird sich Ihr Geschäft bis zum Jahr 2020 gewandelt haben?

Teicher: Der Mobile-Kanal wird einen größeren Anteil an der Mediennutzung haben. Klassische Printmedien werden verlieren. Print- Mailings werden aber weiterhin eine zentrale Rolle spielen, da die Institute damit auch zukünftig ihre Kunden seriös ansprechen und auf die hohe Öffnungsrate von Direct Mailings nicht verzichten wollen. Die Vernetzung der einzelnen Kommunikationskanäle wird zunehmen, und neue Gadgets wie interaktive Brillen oder Uhren werden diese Entwicklung beschleunigen.

Schlagworte zum Thema:  Dialogmarketing, Mailing, Direktmarketing, Vertrieb, Marketing

Aktuell

Meistgelesen