11.03.2016 | Customer Experience

Handel: Smartphone ist Bedrohung und Chance zugleich

Wer mit Smartphone in der Hand durch die Regalreihen läuft, kauft womöglich besonders viel ein.
Bild: Media-Saturn-Holding GmbH

Für den stationären Handel sind Smartphones gleichermaßen Fluch und Segen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Marketing-Dienstleisters Connexity. Für immerhin jeden Fünften sind sie ein Tool, um das Einkaufserlebnis im Laden zu steigern.

Davor und vor allem während des Besuchs im stationären Handel greifen Verbraucher heute zum Smartphone. Bevor sie einen Shop betreten, prüfen sie die Verfügbarkeit eines gesuchten Produktes im jeweiligen Ladengeschäft (63 Prozent), haben sie den Laden betreten, werden die Preise mit denen der Wettbewerber verglichen (zwei Drittel).

Das Smartphone im Handel

Für Händler können Smartphones nicht zuletzt deshalb eine Chance sein, denn grundsätzlich fördern sie die Einkaufslust des Nutzers: 73 Prozent nutzen das mobile Gerät im Laden auch zum Einkaufen – und das muss nicht unbedingt bei der Konkurrenz sein. Für 21 Prozent dient der Einsatz des Smartphones zur Verstärkung ihres Einkaufserlebnisses. Für Händler gilt deshalb, mit entsprechenden Technologien und Services dafür zu sorgen, dass der Umsatz in ihre Kasse fließt.

Die Studie wurde in den USA unter mehr als 9.000 Onlineshoppern durchgeführt.

Weiterlesen:

So shoppen die Deutschen im Web

Shopping: Cross-Device-Nutzung boomt

Die Connect-Märkte von Saturn: "Konsequent auf die Kundenwünsche ausgerichtet"

Schlagworte zum Thema:  Handel, Online-Marketing, Mobile Marketing, Kundenbindung, Customer Experience

Aktuell

Meistgelesen