| Handel

Kataloge bleiben wichtige Impulsgeber

Print für die Inspiration, online für den Kauf: So entscheiden heute viele Verbraucher.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Web hin, Social Media her: Unternehmen setzen weiterhin auch auf gedruckte Kataloge. Weil sie wichtige Impulse für die Kaufentscheidung geben. Das ergibt eine Untersuchung des ECC Köln.

Fast 72 Prozent der stationären Käufe und zwei Drittel der Online-Käufe werden nach Ansicht von deutschen Unternehmensvertretern heute noch über Printwerbung ausgelöst. Flyer, Mailings, Kataloge bleiben damit wichtige Bausteine einer absatzorientierten Marketingstrategie von Unternehmen, auch im Versandhandel. Sie sind aufmerksamkeitsstark und genießen hohe Glaubwürdigkeit bei den Empfängern. Das geht aus der Untersuchung "Eisatz und Bedeutung von Printmedien im Kommunikationsmix – Status quo und crossmediale Trends" hervor, die die Forscher vom ECC Köln gemeinsam mit Prinovis durchgeführt haben,

85 Prozent der befragten Unternehmen führen Erfolgsmessungen für ihre Printwerbung durch. Und die zeigen laut Studie, dass Print viel Durchschlagskraft besitzt: Knapp 43 Prozent derjenigen, die sowohl Print- als auch Online-Werbung betreiben, der Auffassung sind, dass Print- und Online-Kampagnen die gleiche Wirkung aufweisen, sind rund 41 Prozent davon überzeugt, dass Printkommunikation besser wirke als Online-Maßnahmen. Lediglich knapp 13 Prozent sehen in Sachen Wirksamkeit Online-Medien vorn.

Zwar seien traditionelle Kataloge immer seltener zu finden, dafür entwickelten Unternehmen, auch mithilfe von QR-Codes, stetig neue Formen der crossmedialen, Print-basierten Kundenansprache. Beileger, personalisierte Mailings, aufwendig produzierte Kundenmagazine und Magaloge seien weit verbreitet.

Wie moderne crossmediale Kampagnen heute aussehen können, lesen Sie in unserem Interview mit Markus Engel, Vorstand der Engel AG.

Schlagworte zum Thema:  Versandhandel, E-Commerce, Handel, Direktmarketing

Aktuell

Meistgelesen