16.06.2014 | Famab

Nur ein Drittel der Unternehmen setzt auf Marketing zur WM

Die WM spielt im Marketing eine wichtige Rolle - aber nicht für alle.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Fußballerbrot, Gewinnspiele und Flaschenöffner in Schwarz-Rot-Gold - der Kreativität der Werbungtreibenden sind zur WM keine Grenzen gesetzt. Doch nicht alle springen auf diesen Zug auf.

Im Rahmen einer repräsentativen Studie, die das Marktforschungsinstitut gdp im Auftrag des Famab Verband Direkte Wirtschaftskommunikation durchgeführt hat, gaben nur 35 Prozent der befragten Unternehmen an, dass sie die Fußball-Weltmeisterschaft für Marketing-Maßnahmen nutzen.

Betrachtet man allein das Endkundengeschäft, wollen mehr als die Hälfte der Unternehmen vom WM-Hype profitieren, indem sie entsprechendes Marketing betreiben. Im B2B-Bereich liegt der Wert immer noch bei 20 Prozent. Ein erstaunlich großer Anteil an Firmen (65 Prozent) versucht indes nicht, die Fußballeuphorie für sich zu nutzen.

Schlagworte zum Thema:  Marketing, Werbung

Aktuell

Meistgelesen