01.02.2016 | Informationsquellen

Entscheider nutzen bevorzugt Fachmedien

Drei Viertel der Entscheider nutzen bereits digitale Fachangebote.
Bild: Haufe Online Redaktion

Fachmedien sind die wichtigste berufsbezogene Informationsquelle der professionellen Entscheider in Deutschland. Das zeigt die B2B-Entscheideranalyse 2015/16 der Deutschen Fachpresse. Insgesamt werden mit gedruckten und digitalen Fachmedien 94 Prozent der B2B-Kernzielgruppe erreicht.

Fachmedien decken die B2B-Kernzielgruppe fast vollständig ab. Am intensivsten genutzt wird die Fachzeitschrift, das gaben 81 Prozent der Befragten an, danach folgen mit 76 Prozent die digitalen Fachmedienangebote. An dritter Stelle liegt mit 74 Prozent die Nutzung digitaler Angebote von Unternehmen, vor Veranstaltungen mit 66 Prozent. Für 61 Prozent der Befragten spielen Besuche des Vertriebs eine Rolle, 55 Prozent nennen Fachmessen. Direct Mailings erreichen 53 Prozent der Entscheider.

33 Prozent nutzen Fachmedien heute häufiger als vor zwei Jahren, 56 Prozent genauso oft. Zwei Drittel nutzen Fachmedien sowohl in gedruckter als auch in digitaler Form, während insgesamt nur ein Drittel ausschließlich gedruckte oder digitale Angebote nutzt.

Wie Fachmedien wirken

Im Durchschnitt investieren professionelle Entscheider einen ganzen Arbeitstag pro Monat in die Lektüre von Fachzeitschriften. Dabei geben Fachmedien nicht nur Orientierung, sondern aktivieren auch zum Handeln. Eine besonders starke Aktivierung ist bei den unter 40-Jährigen feststellbar: 85 Prozent holen aufgrund ihrer Lektüre auf der Homepage des Anbieters weitere Informationen ein oder nehmen mit dem Anbieter persönlich Kontakt auf (75 Prozent). Und sogar 82 Prozent der jüngeren professionellen Entscheider tauschen die dort gefundenen Informationen im Kollegenkreis aus und bestätigen damit die wichtige Multiplikatorfunktion von Fachmedien.

79 Prozent der professionellen Entscheider sehen Werbung zudem als nützlichen Bestandteil des Fachmedienangebotes. Zugleich stärkt Werbung in Fachmedien auch das Image der werbenden Unternehmen und deren Produkte (81 Prozent). Die große Mehrheit stimmt zudem zu, dass Firmen, die in Fachmedien werben, zeigen, dass sie ein wichtiger Anbieter am Markt sind.

Die B2B-Entscheideranalyse untersucht das Informationsverhalten und die Mediennutzung professioneller Entscheider in Deutschland. Die Studie 2015/16 wurde von der Czaia Marktforschung GmbH (Bremen) im Auftrag der Deutschen Fachpresse durchgeführt. Die Interviews der Stichprobe repräsentieren acht Millionen professionelle Entscheider.

Zu etwas abweichenden Ergebnissen kam der Auma in einer ähnlichen Untersuchung.

Ebenfalls interessant:

Wie sich die Mediennutzung zwischen den Generationen unterscheidet

Die Social Media werden zur ernsthaften Nachrichtenquelle

Schlagworte zum Thema:  Medien, Marketing, Mediennutzung

Aktuell

Meistgelesen