22.04.2015 | E-Mail-Marketing

So erstellen Sie eine erfolgreiche Landingpage

E-Mail-Marketing funktioniert, wenn es gut gemacht ist.
Bild: Haufe Online Redaktion

E-Mail-Marketing bleibt ein wichtiger Baustein bei der Gewinnung neuer Leads - Wenn es denn richtig gemacht wird. Der E-Mail-Marketing-Dienstleister Evalanche hat eine Checkliste zusammengestellt, worauf man bei der Gestaltung der Landingpage achten sollte.

  • Definieren Sie Ziel und Zweck der Landingpage. Sollen Besucher etwas kaufen, Inhalte herunterladen, sich für einen Newsletter oder eine Veranstaltung anmelden? Wichtig dabei: Verfolgen Sie nie mehr als ein Ziel.
  • Definieren Sie Ihre Zielgruppe. Wenn der Zweck feststeht, überlegen Sie sich, wen Sie ansprechen wollen. Idealerweise haben Sie Ihren Adressdatenbestand schon segmentiert und verteilen Ihre Inhalte zielgruppengerecht. Sollte dies nicht der Fall sein, überlegen Sie dennoch wen Sie ansprechen möchten, und erstellen Sie gegebenenfalls unterschiedliche Landingpages für Ihre Zielgruppen.
  • Sorgen Sie für Konsistenz und Wiedererkennung. Besucher sollten sofort erkennen, dass sie auf der richtigen Seite gelandet sind. Design, Überschriften und Keywords sollten der Ursprungsseite beziehungsweise dem Newsletter entsprechen. Denken Sie an Ihre Corporate Identity und Ihr Logo.
  • Vermeiden Sie Ablenkungen. Fokussieren Sie sich bei der Landingpage auf einen Inhalt. Schließlich hat dieser das Interesse der Nutzer geweckt und seinen Klick ausgelöst. Geht es um ein Produkt, bieten Sie auch nur dies an, keine weiteren Alternativen.
  • Argumentieren Sie auch Sicht des Besuchers. Halten Sie Ihre Texte möglichst kurz und stellen Sie den Kundennutzen in den Mittelpunkt. Der Text sollte knapp und präzise ausdrücken was passiert, wenn der Call-to-Action-Button angeklickt wird. Beispiel: „Jetzt Newsletter abonnieren“ oder „Sonderangebot kostenpflichtig bestellen“. Platzieren Sie den Button so, dass der Nutzer ihn sieht ohne scrollen zu müssen.
  • Schaffen Sie Vertrauen. Eine professionelle Gestaltung, zielgruppengenaue Texte und klare, unmissverständliche Aussagen auf der Landingpage helfen, das Vertrauen des Besuchers zu gewinnen. Kontraproduktiv sind Sternchen hinter Preisen und schlecht lesbare, kleingeschriebene Texte. Für die meisten Nutzer sind dies Signale, dass das Angebot einen Haken haben könnte. Haben Sie ein Gütesiegel? Platzieren Sie es gut lesbar.
  • Machen Sie sich Gedanken darüber, was mit dem Lead passieren soll. Legen Sie im Vorfeld Prozesse fest, wie Sie die Kommunikation mit Ihrem Lead auch nach dem Download, dem Kauf oder der Newsletter-Anmeldung fortsetzen wollen.
  • Messen Sie, woher Ihre Leads kommen. Fügen Sie ein Feld mit der Frage „Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?“ ein und bieten Sie die wichtigsten Kanäle, über die Sie werben, zur Auswahl an.
  • Erstellen Sie überhaupt eine Landingpage. Der größte Fehler wäre, gar keine Landingpage zu erstellen und nur auf die Startseite zu verlinken. Kaum ein Nutzer wird sich die Mühe machen, dort nach den vorgestellten Inhalten oder Produkten zu suchen. 

Weiterlesen:

Leads pflegen und entwickeln

So geht erfolgreiches Leadmanagement

Newsletter und Kundenevents fördern das Einkaufserlebnis

Schlagworte zum Thema:  E-Mail-Marketing, Direktmarketing, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen