Kunden wünschen sich vor allem Rabatte. Das Marketing liefert Content. Bild: Corbis

Obwohl sie E-Mail-Marketing für essenziell halten, geben sich viele Marketer damit zufrieden, dass viele ihrer Werbeaussendungen nur mäßig relevant für die Kunden sind.

E-Mail-Marketing ist laut einer Studie der DMA für 95 Prozent aller Marketer wichtig oder sehr wichtig. Damit stieg der Wert im Vergleich zum Vorjahr noch einmal um sechs Prozentpunkte. Gleichzeitig räumen jedoch mehr als 90 Prozent der Befragten ein, dass nicht jede versendete E-Mail für die Kunden auch relevant ist. Vielmehr finden 42 Prozent der Marketer maximal einige ihrer Aussendungen relevant.

E-Mail-Marketing am Kunden vorbei

Eine Kluft zeigt sich entsprechend auch zwischen dem, was Kunden von Werbe-E-Mails erwarten und dem, was die Marketer für besonders effektiv halten. Während exklusiver Content im Marketing am höchsten im Kurs steht (47 Prozent), rangiert er aus Kundensicht eindeutig am unteren Ende der Beliebtheitsskala. Mehr oder weniger große Diskrepanzen zeigen sich auch bei den von Kunden präferierten Rabatten, Treuepunkten, Samples/Geschenken und bei der kostenlosen Zustellung.

Die Ankündigung neuer Produkte, User Guides sowie User Generated Content schätzen wiederum die Marketingverantwortlichen höher ein als die E-Mail-Marketing-Empfänger.

9 wichtige E-Mail-Marketing-Trends für 2017

Studie: E-Mail ist zentraler Touchpoint im gesamten Kaufentscheidungsprozess

Schlagworte zum Thema:  E-Mail-Marketing, Dialogmarketing

Aktuell
Meistgelesen