| Direktmarketing

Meillerghp geht ins Schutzschirmverfahren

Stephan Krauss führt Meillerghp ins Schutzschirmverfahren.
Bild: obs/Meillerghp

Die Meillerghp GmbH hat beim Amtsgericht Amberg ein Schutzschirmverfahren beantragt. Außerdem wird ein Wechsel in der Geschäftsführung vorbereitet.

Ziel des Schutzschirmverfahrens ist es, das Unternehmen strukturell an den Markt anzupassen und dadurch dauerhaft zu sanieren. Durch das Schutzschirmverfahren werden die Unternehmensentscheidungen weiterhin durch die Geschäftsführung getroffen und damit die Kontinuität des Geschäftsbetriebs sichergestellt. Über die Eröffnung des Verfahrens entscheidet das Amtsgericht Amberg voraussichtlich bis Anfang Mai 2014.

Für das Jahr 2013 wird die Firma ein negatives Betriebsergebnis vorlegen. Seine Krise führt Meillerghp auf eine zu geringe Auslastung der Unternehmenskapazitäten aufgrund einer schlechten Auftragslage sowie einen Preisverfall in Märkten wie der Direct-Mail-Produktion zurück.

Meillerghp wird durch den erfahrenen Fachanwalt für Insolvenzrecht, Detlef Specovius, von der Rechtsanwaltskanzlei Schultze & Braun beraten. Er wird mit Wirkung zum 10. Februar als Chief Restructuring Officer (CRO) in die Geschäftsführung der Meillerghp GmbH berufen und übernimmt das Geschäftsfeld Finanzen & Administration von Bernhard Butz, der auf eigenen Wunsch aus der Geschäftsführung ausscheidet. "Wir danken Bernhard Butz herzlich für sein Engagement und dafür, dass er federführend die Grundlagen für das nun anstehende Schutzschirmverfahren und damit die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Neuaufstellung geschaffen hat“, sagt Stephan Krauss, Vorsitzender der Geschäftsführung der Meillerghp.

Schlagworte zum Thema:  Dialogmarketing, Direktmarketing, Mailing, Kundenbindung

Aktuell

Meistgelesen