| Direktmarketing

Einlösungen von Coupons steigen um 30 Prozent

Noch überwiegt die klassische Variante, aber mobile Coupons holen auf.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Menge der eingelösten Coupons ist im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent gewachsen. Wachstumstreiber sind laut einer aktuellen Studie neben Drogerieartikelherstellern auch Hersteller von Lebensmitteln.

Zu den zentralen Zielen des Couponing gehören der Untersuchung der beiden Clearing-Dienstleister Acardo und Valassis zufolge Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung.

Abgesehen von Aldi haben demnach 2013 alle großen deutschen Handelsketten wie Edeka, Real, Rewe und auch die Discounter Lidl, Netto und Penny an Coupon-Aktionen der Industrie teilgenommen. Unter den Markenartiklern haben alle der Top 20 Unternehmen Coupons eingesetzt. Nach einem großen Wachstum im Bereich der Drogerieprodukte in den letzten Jahren, hätten nun die Lebensmittelhersteller nachgezogen, sagt Christoph Thye, Vorstand der Acardo Group.

Ein wichtiger Trend war das Mobile-Couponing, auch wenn die Ergebnisse hierbei noch hinter den klassischen Coupon-Aktivitäten (Coupons am Regal, Check-out Couponing, Bögen) zurückstehen. Bei der Ansprache junger Zielgruppen ist jedoch davon auszugehen, dass die Bedeutung steigen wird. Dementsprechend hoch sei das Interesse der Markenartikler an innovativen digitalen Promotions. Bei der Planung sei die Integration einer digitalen Komponente Pflicht, so Thye. Dies betreffe insbesondere Print-at-home-Couponing.

Für 2014 rechnen die Experten mit einer Fortsetzung des Trends. Dabei nehmen insbesondere junge Familien mit Kindern an den Aktionen teil, die auf Qualität achten, häufig einkaufen und 22 Prozent mehr pro Einkauf ausgeben als der Durchschnitt.

Schlagworte zum Thema:  Dialogmarketing, Kundenbindung, Direktmarketing, Handel, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen