20.09.2013 | Dialogmarketing

Jeder Zweite nutzt bereits Location Based Services

Mit dem Smartphone können sich Kunden auch unterwegs über Angebote und Rabatte informieren.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Auf der Suche nach Angeboten in der Umgebung nutzen die Deutschen immer häufiger Location Based Services (LBS). Zu diesem Ergebnis kommt die Studie des LBS-Anbieters Gettings "Akzeptanz und Nutzungsverhalten von Location Based Services".

So belegt die Studie nach Ansicht der Autoren, dass Konsumenten ihr Smartphone zunehmend bewusst zur Hand nehmen, um nach Angeboten zu suchen. Dass es sich dabei nicht um einen kurzzeitigen Trend handelt, liegt für Boris Lücke, Gettings-Geschäftsführer, deshalb auf der Hand.

Insgesamt nutzt demnach jeder zweite Befragte mittlerweile standortbezogene Dienste, 19 Prozent mehrmals in der Woche, fünf Prozent sogar täglich. 56 Prozent gehen mehrmals im Monat mit dem Smartphone auf die Suche nach passenden Angeboten. Zumeist erfolgt die Suche sehr gezielt: Gefragt sind vor allem Rabatte, Coupons für zusätzliche Produkte oder exklusive Produktproben. Weil die Mehrheit (67 Prozent) nach eigenen Aussagen sehr zufrieden mit den bislang angebotenen standortbasierten Diensten ist, wollen sie diese auch künftig weiter verwenden. Mehr als jeder Vierte plant, noch häufiger auf die Services zurückzugreifen.

Für die repräsentative Studie waren 1.000 Personen von Goldmedia Custom Research befragt worden.

Schlagworte zum Thema:  Dialogmarketing, Mobile Marketing, Kundenbindung, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen