| Dialogmarketing

Fedma unter neuer Führung

Der DDV wird durch Martin Nitsche im Board der Fedma vertreten.
Bild: DDV

Die Generalversammlung der Federation of European Direct and Interactive Marketing (Fedma) hat die europäische Datenschutzbeauftragte von Acxiom, Dr. Sachiko Scheuing, in Brüssel zur Vorstandsvorsitzenden gewählt. Sie löst gemeinsam mit der ebenfalls neu gewählten Diana Janssen (Director General des niederländischer Direktmarketingverbands) als Doppelspitze den bisherigen Chairman Dieter Weng ab.

Weng hatte neun Jahre dem Deutschen Dialogmarketing Verband (DDV) und vier Jahre der Fedma vorgestanden. Wengs Nachfolger Martin Nitsche, der gemeinsam mit Patrick Tapp die Spitze des DDV bildet, ist künftig im Bord der Fedma vertreten.

Dr. Scheuing erklärte nach ihrer Wahl: "In den vergangenen Jahren sind die Themen Big Data und Datenschutz zunehmend zu den Leitthemen in der gesamten Marketingbranche geworden. Deshalb muss gerade die FEDMA ihre vielschichtigen Verbandsaktivitäten in Zukunft noch intensiver an den Fragen ausrichten, wie Daten effizient und sicher zugleich genutzt werden können und wie die Privatsphäre jedes einzelnen Bürgers in Europa geschützt werden kann."

Laut Dr. Scheuing sei es jetzt vorrangig die Aufgabe der Fedma, die Prozesse über die Nutzung von Daten transparent zu machen. Dazu sei ein offener und proaktiver Dialog mit allen politisch Verantwortlichen, der europäischen Kommission und den Bürgern notwendig. Dies sei der einzige Weg für die Dialogmarketingbranche, auch in Zukunft eine wirtschaftlich effiziente, technisch realisierbare und datenschutzrechtlich nachhaltige Gesetzgebung zu gestalten und zu sichern.

"Eine sehr große Gefahr sehe ich derzeit darin, dass auf Grund von Unwissenheit und unberechtigten Ängsten bei den Bürgern und den politisch Verantwortlichen gesetzliche Rahmenbedingungen entwickelt werden, die teilweise technisch nicht realisierbar sind oder einen erheblichen administrativen Aufwand verursachen“, so Dr. Scheuing weiter.

Martin Nitsche erklärte nach seiner Wahl: "Das Dialogmarketing hat seitens der EU momentan mit schwerem Gegenwind zu kämpfen. Das betrifft vor allem die geplante EU Datenschutz-Grundverordnung. Die Mitgliedsverbände und –unternehmen können sich darauf verlassen, dass wir alles tun werden, um drohende Restriktionen von der werbungtreibenden Wirtschaft weitestgehend abzuwenden.“

Schlagworte zum Thema:  Dialogmarketing, Direktmarketing, Online-Marketing, Datenschutz

Aktuell

Meistgelesen