| Dialogmarketing

Co-Reach 2014 lockt 6.000 Besucher

Ein Highlight der Co-Reach 2014: Der Vortrag von Carsten Cramer, BVB Dortmund, über Online-Marketing im Fußball.
Bild: NuernbergMesse / Thomas Geiger

Crossmedia stand im Fokus der Kongressmesse Co-Reach am 25. und 26. Juni in Nürnberg. Im Mittelpunkt der über 60 Vorträge und der Auftritte von 271 Ausstellern stand die Frage, vor welche Aufgaben die Digitalisierung das Dialogmarketing stellt - und wie Unternehmen diese Aufgaben mithilfe von Multichannel erfolgreich bewältigen. 

Großer Andrang herrschte auf der Co-Reach auf der Vortragsfläche Crossmedia Area, powered by acquisa. Der Technikphilosoph Gunter Dueck erklärte, was Menschen innovativ macht und wie Innovatoren das neue in die Welt bringen. Volker Gaßner von Greepeace zeigte, wie Greenpeace mithilfe von Online-Videos gezielt Kampagnen fährt. Carsten Cramer, Geschäftsführer Marketing von Borussia Dortmund, erläuterte, wie der Verein die Aufgabe angeht, seine 28 Millionen Fans in begeisterte Kunden zu verwandeln.

Über 60 Vorträge

Auch das neu eingerichtete Open Village gleich am Eingang war ein Publikumsmagnet. Dort referierte zum Beispiel Olaf Hartmann an beiden Tagen über Haptik und zeigte, wie stark sich intelligent gemachte Mailings im Gehirn der Empfänger festhaken können.

Zum zweiten Mal gab es mit dem Open Summit eine sogenannte Unkonferenz. Auf dem Barcamp wurden in vielen, teils spontanen Sessions, vielfältige Themen diskutiert – von neuen digitalen Formen des Kundendialogs via Mobile Marketing über Suchmaschinenoptimierung bis hin zu Social-Media-Marketing.

Die Co-Reach 2015 findet im kommenden Jahr am 24. und 25. Juni statt.


Schlagworte zum Thema:  Dialogmarketing, Crossmedia, Digitalisierung, Multichannel

Aktuell

Meistgelesen