| Dialogmarketing

DDV verschärft Aufnahmekriterien

Der deutsche Dialogmarketing Verband (DDV) reagiert auf die Ereignisse der vergangenen Wochen. Er verschärft die Aufnahmekriterien und erleichtert den Ausschluss von Mitgliedern, die gegen die verhaltensregeln verstoßen.

Präsidium und Vorstand des DDV haben auf ihrer Sitzung am 27. Oktober beschlossen, das Verfahren bei der Aufnahme neuer Mitglieder zu verschärfen und das Prozedere bei Ausschluss wegen verbandsschädigenden Verhaltens zu beschleunigen. Bei der Neuaufnahme von Mitgliedern kommt künftig ein mehrstufiges Verfahren der Prüfung zum Einsatz. Erst dann befindet der Vorstand über die Aufnahme.

Das Ausschlussverfahren bei vorwerfbarem verbandsschädigenden Verhaltens wurde erheblich beschleunigt, indem die Entscheidungszeiträume deutlich verkürzt wurden. Nach Anhörung unter knapper Fristsetzung können Präsidium und Vorstand künftig in einer Telefonkonferenz kurzfristig über den Ausschluss entscheiden.

Die Verfahrensänderung wurde einstimmig beschlossen und gilt mit sofortiger Wirkung. Zudem wurde auf der Sitzung der Ausschluss zweier Mitglieder wegen verbandsschädigenden Verhaltens - ebenfalls mit sofortiger Wirkung - beschlossen.

 

Hintergrund: Ein E-Mail-Marketing-Dienstleister hatte Kunden um die Vorkasse betrogen, war aber weiterhin als Mitglied im DDV. Laut DDV konnte er aus verfahrenstechnischen Gründen nicht sofort ausgeschlossen werden. Das Ganze schlug hohe Wellen. Die neuen Aufnahme- und Ausschlussregeln sollen verhindern, dass sich vergleichbares wiederholt. (cp)

Aktuell

Meistgelesen